DE | EN
DE | EN
Aktuelles

Hier finden Sie Neuigkeiten und Informationen aus Österreich, Europa und der Welt zu aktuellen Entwicklungen unter anderem in den Bereichen »Public Value«, »öffentlich-rechtliche Medien«, sowie »Qualitätsjournalismus«.
 
2018-01-24

Mehr Einsatz für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dessen angemessene Finanzierung hat Reinhard Scolik, Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks, vergangene Woche in München gefordert. Beim traditionellen "BR-Filmbrunch" in München, bei dem die Programmhighlights für 2018 vorgestellt wurden, warnte Scolik davor, dass finanzielle Kürzungen beim BR letztendlich auch die bayerische Filmwirtschaft und die Förderung des Kreativnachwuchses treffen könnten.


Scolik betonte, dass der BR seit Jahren ein zuverlässiger Partner der bayerischen Filmbranche sei und auch in der Nachwuchsarbeit einen hohen Stellewert in Bayern besitze. "Es ist ja schön, dass es Netflix und andere gibt, wir nehmen die Konkurrenz an, aber wir arbeiten nicht nur mit den Topstars unter den Produzenten, sondern auch mit den Jungen und Kreativen in Bayern, die am Anfang ihrer Karriere stehen."

Der BR hat im Jahr 2017 mehr als 100 Preise für ihre Kino-, Film- und Serienproduktion erhalten. "Die vielen Preise und der Erfolg beim Publikum zeigt die Qualität unserer Angebote.", merkte Scolik dazu an. Doch damit diese auch erhalten bleibe, müsse etwas gegen die anhaltenden Einsparungen getan werden, so Scolik weiter. Denn ohne Rundfunkgebühren, die zumindest an die Inflation angepasst werden, sei es kaum möglich das Programmvolumen und so auch den demokratiepolitischen Beitrag der öffentlich-rechtlichen Stationen aufrechtzuerhalten, gab der Fernsehdirektor in Bezug auf die seit 2009 gleich hohen Gebühren zu Bedenken.

Zum Schluss appellierte Scolik noch an die Schauspielerinnen und Schauspieler: "Es ist ein wirklich ernstgemeinter Aufruf, dass wir nicht warten können! Nehmen wir uns ein Beispiel an den Studenten, kämpfen wir gemeinsam für den Rundfunkbeitrag, er zahlt sich aus!"


Mehr dazu:
https://br24.de/nachrichten/fernsehdirektor-scolik-wirbt-bei-filmstars-fuer-rundfunkbeitrag,QhJ0yib

https://kurier.at/kultur/scolik-ich-bin-gekommen-um-zu-bleiben/307.784.512


[mehr]

Zurück zur Listenausgabe


#Next Generation
Die Videoreihe „Next Generation“ ergänzt die Aussagen der ORF-Mitarbeiter/innen zu Medienqualität und -zukunft im Public Value Bericht 2016/17. Dazu hat das Public Value Kompetenzzentrum einige der jüngsten ORF-Mitarbeiter/innen gefragt, welche Erwartungen, Ansprüche und Forderungen sie an ein öffentlich-rechtliches Medium stellen – und wie Medienqualität im digitalen Europa produziert werden kann. Mehr dazu auf dieser Website.

[Zu den Videos]


»Qualität entfalten« - Der Public-Value-Bericht 2016/17
»Qualität entfalten« - Diesen Anspruch haben wir im aktuellen Public Value Report wörtlich genommen: Wie in den letzten Jahren geben zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus TV, Radio und Online Einblick in ihre Arbeit und begründen ihre persönliche Perspektive zu öffentlich-rechtlicher Qualität. Die jeweilige Rückseite der fünf Hefte zu den Qualitätsdimensionen des »Public Value« lässt sich zu einem Plakat entfalten, das ORF-Leistungen im Kontext thematisiert. [Zum Download]


Das Geheimnis der Farben
Fünf Qualitätsdimensionen und insgesamt 18 Leistungskategorien definieren ORF Public Value: abgeleitet aus dem ORF-Gesetz, den ORF-Programmrichtlinien, den ORF-Leitlinien sowie den aktuellen Anforderungsbedingungen in Gesellschaft und Medienentwicklung. [mehr]