DE | EN
DE | EN

Press to Prime

Christoph Bauer, Fernseharchiv

Transkription
2012 konnte ich gemeinsam mit Kollegen der BBC, RAI und vielen anderen ein Projekt, das sich zentral mit der Bewahrung digitaler Videoinhalte beschäftigte, erfolgreich abschließen. Im Projekt „Press to Prime“ erforschten wir die zahlreichen Herausforderungen, die sich bei der Speicherung der enormen Videomengen ergeben. Besonders im ORF-Projekt „Digitale Migration“ werden wir von diesen Ergebnissen direkt profitieren können. Bevor es jedoch zur digitalen Migration kommen konnte, haben wir hier im Fernseharchiv des ORF bereits seit vielen Jahrzehnten immer wieder wertvolle Archivschätze in neue Technikzeitalter hinübergerettet. Filmformate, wie die 16 mm oder 35 mm, Offenrollenformate der frühen Magnetaufzeichnungsära 2 Zoll, 1 Zoll und auch analoge Kassettenformate, wie die U-matic oder die m2 aus den 80ern und zuletzt digitale Formate, wie die digitale Betacam oder die IMX und 2012 haben wir mit der nachhaltigen Speicherung reiner Fileformate begonnen. Und auch hier werden wir darauf achten, dass die in diesen Files gespeicherten Inhalte, welche einen bedeutenden Anteil am audiovisuellen Kulturerbe Österreichs enthalten, dauerhaft erhalten bleiben. Die Ergebnisse aus Forschungsprojekten wie zum Beispiel „Press to Prime“ helfen uns dabei, dieses Ziel zu erreichen.




Neue Gesichter im Studio, Vorarlberg heute abspielen
Neue Gesichter im Studio
Vorarlberg heute
Warum man „The Team“ nicht verpassen sollte, Heinrich Mis, ORF Filmchef abspielen
© ORF
Warum man „The Team“ nicht verpassen sollte
Heinrich Mis, ORF Filmchef
Birgit Schwarz setzt eine Tradition fort, Birgit Schwarz, Bürochefin ORF-Berlin abspielen
© ORF
Birgit Schwarz setzt eine Tradition fort
Birgit Schwarz, Bürochefin ORF-Berlin