DE | EN
DE | EN
© ORF/Christian Stipkovits

5×5=20

Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Sabine Bures – FM4


Vor 20 Jahren hat sich eine eingeschworene Gemeinschaft aufgemacht, eine Alternative in die Radiolandschaft zu setzen: FM4 bietet seither ein »anderes« Hörerlebnis. Doch mit dem Aufmachen ist noch lange nicht Schluss, das Ende der Vielfalt ist nicht gekommen - das zeigen die Interviews, die ich mit jenen von FM4 gemacht habe, die seit 20, 15, 10 und 5 Jahren - oder seit eben erst dabei sind.

Die Autorin
Sabine Bures ist Redakteurin bei FM4.

Claudia Czesch
(von Anfang an dabei)

1. FM4 ist für mich …
… die fantastischste Vision eines alternativen Jugendkultur-Radiosenders, die je Realität geworden ist. Ein Zuhause zum Mitnehmen. Ein Kosmos, in dem Neugier und Kreativität das Sagen haben, kritischer Journalismus selbstverständlich ist und »höherer Blödsinn« sich seinen Platz nehmen darf - und das auch noch alles öffentlich-rechtlich.
2. Aufmachen bedeutet für mich …
… die Lebensrealitäten unserer Hörer/innen akzeptieren und nicht auf der bequemen Couch des Vertrauten hängen bleiben. Wir müssen dorthin, wo sich junge Menschen aufhalten, und sie mit unserem Angebot in ihrem Alltag ansprechen. Es gibt kaum junge Menschen, die einen »Radioapparat« besitzen. Abholen können wir sie eher auf digitalen Plattformen, die sie schon nutzen. Oder im »Real Life« bei Festivals und Konzerten, in der Schule oder an ihrem Ausbildungsplatz.
3. Welches FM4-Projekt zeigt das besonders gut?
Die sehr professionell betreute FM4-Facebookseite, die zeigt, dass der »Schmäh« nicht seicht sein muss, um mittlerweile mehr als 184.000 Menschen zu gefallen. Dort transportieren wir sowohl tagesaktuelle FM4-Inhalte, wie auch tagesaktuelles Lebensgefühl. Außerdem ist das Hörer/innenservice auf Facebook der sicher schnellste und unmittelbarste Weg, um mit Hörerinnen und Hörern in Kontakt zu treten.

4. Seitdem du bei FM4 arbeitest, wie hat sich Fm4 entwickelt?
Ungefähr so wie sich ein Wählscheiben-Viertel-Telefon zu einem Smartphone »entwickelt« hat. Seit 1995 hat sich Radio FM4 von einem Teilzeit-Jugendkultursender in der Prä-Digital-Ära zum 24-Stunden-/7-Tage-Player für alle Lebenslagen entwickelt. Das ist auch notwendig, um von unserer Zielgruppe wahrgenommen zu werden.

5. Und wohin wird sich FM4 entwickeln?
Zu einem zeitgemäßen, fantastischen, alternativen Jugendkultur-Radiosender, hoffe ich. Mit State-of-the-Art-Homepage, was Layout, technische Grundlagen, Inhalt und Interaktionsmöglichkeiten betrifft. Radio und Netz werden immer mehr verschmelzen. Das bewegte Bild muss selbstverständlicher Teil von FM4 sein. Abgesehen davon bleibt es hoffentlich: ein Kosmos, in dem Neugier und Kreativität das Sagen haben, kritischer Journalismus selbstverständlich ist und »höherer Blödsinn« sich seinen Platz nehmen darf - und das auch noch alles öffentlich-rechtlich.


Die Autorin
Claudia Czesch ist stellvertretende FM4-Programmchefin und Moderatorin.

Mag.a Martina Bauer
(seit 15 Jahren dabei)

1. FM4 ist für mich …
… der Ort, wo vieles, was sonst keinen Platz hat, ein Zuhause findet. Eine Klammer, die so elastisch ist, dass sie über alle möglichen Enden passt. FM4 ist die Kosmopolitin unter den Radiosendern.
2. Aufmachen bedeutet für mich …
… vor allem: etwas zuzulassen. Im Sinne von Neues hereinlassen, es aktiv hereinholen. Ein Panta Rhei. Das gilt für Menschen wie Ideen, Lebensentwürfe und -weisen, Technik oder Kunst im weitesten und weit offenen Sinn. Ohne Input läuft jedes System Gefahr, allzu selbstreferenziell zu werden - und wahrscheinlich irgendwann abzusterben.
3. Welches FM4-Projekt zeigt das besonders gut?
Das schönste Projekt der letzten Zeit ist wohl die FM4# refugeeswelcome-T-Shirt-Edition. Die große und positive Resonanz auf diese Aktion, die Unterstützungs- und Hilfsbereitschaft der FM4-Hörenden waren wunderbar. Danke.
4. Seitdem du bei FM4 arbeitest, wie hat sich FM4 entwickelt?
Auch wenn es viel strapaziert ist - natürlich ist FM4 erwachsen geworden. Das liegt aber nicht nur an seinen Protagonistinnen, Protagonisten, Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern, das liegt auch an der Veränderung der gesamten Medien- und speziell Radiolandschaft. Die Ecken und Kanten von FM4 haben sich mit ihrer Umwelt gerieben, nicht abgeschliffen, angeglichen - und passen jetzt noch besser hinein.
5. Und wohin wird sich FM4 entwickeln?
Dorthin, wo sein Platz ist - und die anderen nicht sind.



Die Autorin
Martina Bauer ist Redakteurin und Creative Producerin.

John Cummins
(seit 10 Jahren dabei)

1. FM4 ist für mich …
… a melting pot that brings together an incredibly diverse range of people and interests. The only pre-requisite for being part of the FM4 community is open mindedness, acceptance and a willingness to challenge orthodoxies, whether it's in regard to music, lifestyle choices or the issues shaping our world.
2. Aufmachen bedeutet für mich …
… reaching out to new people, looking for an alternative view and being open to the changing nature of the world. It's a constant process of testing our assumptions and seeing things from another standpoint.
3. Welches FM4-Projekt zeigt das besonders gut?
The current FM4 project that mostly obviously embodies this principle is Refugees Welcome. It challenges us to be open towards those arriving in Europe and to report about the refugee crisis in an unbiased and critical manner. But I think openness is a cornerstone of everything that FM4 does. It can be seen in the pluralistic structure of our organisation and initiatives such as FM queer, but also through the various »Schwerpunkte«, which encourage the exploration of issues from a range of different angles.
4. Seitdem du bei FM4 arbeitest, wie hat sich FM4 entwickelt?
In the 10 years that I have worked at FM4, change has been driven primarily by technology. Platforms such as social media, podcasts etc. have given us creative new ways of producing content and interacting with the community of listeners. But I think FM4 has also broadened its programming to reflect the increasing complexity of youth culture. It remains primarily music based, but the music is more diverse, and there is a stronger focus on things like writing and the arts, non mainstream sport, gaming, technology, satire and comedy.
5. Und wohin wird sich FM4 entwickeln?
A process of democratisation is currently underway in the media. Journalists can no longer simply talk to their audience but must be prepared to engage in a kind of dialogue. FM4 has always been at the forefront of this interactivity and I think that's likely to continue. Maybe our shows will become more audience driven in the future? With new ways of accessing media content, national borders are becoming less relevant and I think FM4 can expand its reach into other countries. That is why our English programming remains so important!

Der Autor
John Cummins ist News- und Reality Check-Redakteur.

Mag.a Conny Lee
(seit 5 Jahren dabei)

1. FM4 ist für mich …
… mein Fenster zur Welt in meiner Jugend am Land, mein Kompass, was musikalische Trends und Themen betrifft, und der Traumjob, den ich mir, seit ich ein Teenager war, gewünscht habe und den ich heute ausüben darf.
2. Aufmachen bedeutet für mich …
… meine bisherigen Meinungen und Vorstellungen erst einmal wegzupacken, um die Sache mit frischem Blick zu betrachten, offen für neue Perspektiven und mögliche Aspekte, die ich davor nicht sehen konnte. Aufmachen, das ist für mich, so wenig wie möglich als gegeben hinzunehmen oder abzuhaken, sondern stattdessen immer aufs Neue offen zu sein, und das gilt für Meinungen und Gedanken, für Musik, für Geschmäcker, Genres - für so gut wie alles.
3. Welches FM4-Projekt zeigt das besonders gut?
Ein sehr gutes Beispiel dafür ist denke ich der Breakfast Club der FM4 Morningshow, wo schlichtweg jede/r, die/ der etwas Interessantes zu erzählen hat, live in die Show kommen kann. Dadurch hatten wir dort schon alles - von einer Paralympics-Sportlerin, die nebenbei in einem Orchester mit Klangskulpturen Musik macht, bis zum Inder, der für die Liebe mit dem Rad von Indien nach Schweden gefahren ist. Der Breakfast Club erzählt menschliche Geschichten, die für die Hörer/innen interessant oder neu sind und sie hören, dass andere Menschen ganz selbstverständlich ihre Plattform im Radio bekommen, um über das zu sprechen, was sie bewegt.
4. Seitdem du bei FM4 arbeitest, wie hat sich FM4 entwickelt?
Seit ich bei FM4 bin, hat sich so viel verändert! Menschen sind gekommen, andere sind gegangen, Sendungen sind abgeschafft worden, andere eingeführt oder ausprobiert, neue Kanäle und Social-Plattformen sind erschlossen worden und damit einhergehend neue Formen der Kommunikation mit den Hörerinnen und Hörern. Andere Dinge sind gleich geblieben, gewisse Säulen, wenn man so will, wodurch das Grundgefühl, das FM4 sowohl nach außen als auch nach innen vermittelt, bei aller Veränderung nicht weggespült wird.
5. Und wohin wird sich FM4 entwickeln?
FM4 wird, wann immer neue Kanäle sich auftun, diese erforschen und ausprobieren, um nicht stehenzubleiben. FM4 wird nicht aufhören, die Nischen zu bedienen, sei es thematisch oder musikalisch, und dabei immer hellhörig sein für neue Nischen. FM4 wird die Generation, die sich nicht mehr fürs Radiohören interessiert, weil die Musik ohnehin grenzenlos verfügbar und zugänglich ist, trotzdem überzeugen können, weil FM4 eben etwas zu bieten hat, was für die Hörer/innen neu ist, an Musik, an Geschichten, an Berichterstattung.

Die Autorin
Conny Lee ist Moderatorin und Morning-Show-Producerin.

Christoph Sepin
(brand new!)

1. FM4 ist für mich …
… kein simpler Radiosender, kein einfaches Medium, das nebenbei konsumiert wird, sondern ein grundlegender, wichtiger Teil der eigenen Persönlichkeit. Als Hörer/in ein Identifikations- und Verbindungsmerkmal zu anderen und als Mitarbeiter ein Ort der beruflichen Selbstverwirklichung.
2. Aufmachen bedeutet für mich …
… sich anderen Ideen gegenüber zu öffnen, über den Tellerrand zu schauen, andere Meinungen zu hören und davon zu lernen. Und vor allem: Selbstreflexion.
3. Welches FM4-Projekt zeigt das besonders gut?
Für die Kommunikation von der/dem Hörer/in zu der/dem Sender/in ist »FM4 Auf Laut« eine Call-in-Show, in der gesellschaftspolitische Themen diskutiert werden - und damit auch eine Plattform für unterschiedlichste Meinungen und Erfahrungen geboten wird. Oder, anderes Beispiel für offene Kommunikation: Von Seiten des Senders wurde dieses Jahr auch in der Planung des FM4-Geburtstagsfests auf Transparenz gesetzt: Dinge, die im Vorjahr nicht perfekt funktionierten, wurden angesprochen und damit zur Gesamtdiskussion freigegeben.
4. Seitdem du bei FM4 arbeitest, wie hat sich FM4 entwickelt?
FM4 hat sich mir als offener Arbeitsplatz präsentiert, in dem verschiedenste Ideen und Erfahrungen nicht nur akzeptiert, sondern hoch geschätzt werden. Eine ständige Entwicklung des Senders geht damit einher. Meinungen der Mitarbeiter/innen sowie der Hörer/innen werden positiv aufgenommen und in die zukünftige Planung des Senderkonzeptes inkludiert. In Politik, Gesellschaft oder popkulturellen Themen lassen sich daher ständige Veränderungen und das Entstehen neuer Konzepte beobachten.
5. Und wohin wird sich FM4 entwickeln?
Das FM4 der Zukunft ist eine popkulturelle Ideenwerkstatt, ein Ort, in dem sich junge Menschen über verschiedenste subkulturelle Herangehensweisen und Bewegungen informieren können. Ein zentraler Fokuspunkt des jungen gesellschaftlichen Diskurses, in dem ein Zuhause für Menschen, Ideen und kreative und ungewöhnliche Konzepte geschaffen wird.

Der Autor
Christoph Sepin ist Musik- und Filmredakteur.




Warum »AUFmachen?«, Dr. Alexander Wrabetz – Generaldirektor des ORF abspielen
© ORF
Warum »AUFmachen?«
Dr. Alexander Wrabetz – Generaldirektor des ORF
Datenheft, Public Value Bericht 2015/16 abspielen
Datenheft
Public Value Bericht 2015/16
"AUFMACHEN", Public Value Bericht 2015/16 abspielen
"AUFMACHEN"
Public Value Bericht 2015/16
Seven Implications, Public Value Bericht 2015/16: Univ.Prof. Dr. Gregory F. Lowe – University of Tampere abspielen
Seven Implications
Public Value Bericht 2015/16: Univ.Prof. Dr. Gregory F. Lowe – University of Tampere
Die Cultural-Memory-Funktion, Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Dr.in Corinna Wenzel – Universität Salzburg abspielen
© Foto: Magrit Berger
Die Cultural-Memory-Funktion
Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Dr.in Corinna Wenzel – Universität Salzburg
Unser aller Rundfunk im digitalen Zeitalter, Public Value Bericht 2015/16: Prof. Dr. Klaus Meier – Universität Eichstätt abspielen
Unser aller Rundfunk im digitalen Zeitalter
Public Value Bericht 2015/16: Prof. Dr. Klaus Meier – Universität Eichstätt
Abschied vom Gemeinsinn?, Public Value Bericht 2015/16: Prof. DDr. h.c. Werner Weidenfeld – Ludwig-Maximilians-Universität München abspielen
Abschied vom Gemeinsinn?
Public Value Bericht 2015/16: Prof. DDr. h.c. Werner Weidenfeld – Ludwig-Maximilians-Universität München
Digital Commons, Public Value Bericht 2015/16: Prof. Graham Murdock – Loughborough University abspielen
© ORF
Digital Commons
Public Value Bericht 2015/16: Prof. Graham Murdock – Loughborough University
Ein unabdingbarer Lieferant, Public Value Bericht 2015/16: Univ.-Prof. Dr. Jens Lucht & Univ.-Prof. Dr. Mark Eisenegger – Universitäten Zürich und Salzburg abspielen
Ein unabdingbarer Lieferant
Public Value Bericht 2015/16: Univ.-Prof. Dr. Jens Lucht & Univ.-Prof. Dr. Mark Eisenegger – Universitäten Zürich und Salzburg
»Ihr lügt doch alle!«, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Klaus Unterberger – ORF, Public Value abspielen
© ORF/Hans Leitner
»Ihr lügt doch alle!«
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Klaus Unterberger – ORF, Public Value
futurelab.261, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Gerald Reischl – ORF Mediaservice abspielen
© ORF
futurelab.261
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Gerald Reischl – ORF Mediaservice
Gleich gelingt’s uns besser, Public Value Bericht 2015/16: Doris Fennes-Wagner – Gleichstellungsbeauftragte im ORF abspielen
© ORF
Gleich gelingt’s uns besser
Public Value Bericht 2015/16: Doris Fennes-Wagner – Gleichstellungsbeauftragte im ORF
Der Tag der Jogginghose und sein Dilemma, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Hubert Huber – »Kurier« abspielen
© ORF
Der Tag der Jogginghose und sein Dilemma
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Hubert Huber – »Kurier«
Eine Frage der Haltung, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Andreas Heindl MSc – ORF-Schulung abspielen
© ORF
Eine Frage der Haltung
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Andreas Heindl MSc – ORF-Schulung
Kritikfähigkeit als Querschnittskompetenz, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Gerhard Bisovsky – Verband Österreichischer Volkshochschulen abspielen
© ORF/Günther Pichlkostner
Kritikfähigkeit als Querschnittskompetenz
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Gerhard Bisovsky – Verband Österreichischer Volkshochschulen
Niederschwelliger Zugang, Public Value Bericht 2015/16: DI Karl Petermichl – ORF abspielen
© ORF/Roman Zach-Kiesling
Niederschwelliger Zugang
Public Value Bericht 2015/16: DI Karl Petermichl – ORF
Wie der Würstelfreitag entstanden ist, Public Value Bericht 2015/16: Mag.a (FH) Karin Haager – Kogründerin von Flimmit abspielen
© ORF/Altes Geld
Wie der Würstelfreitag entstanden ist
Public Value Bericht 2015/16: Mag.a (FH) Karin Haager – Kogründerin von Flimmit
Digitale Archive der Gegenwart, Public Value Bericht 2015/16: Ao.Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Larissa Krainer – Universität Klagenfurt abspielen
© Pucher
Digitale Archive der Gegenwart
Public Value Bericht 2015/16: Ao.Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Larissa Krainer – Universität Klagenfurt
ORF goes »smart«, Public Value Bericht 2015/16: Thomas Prantner – ORF Online und neue Medien abspielen
© ORF/Neumayr/Mike Vogl
ORF goes »smart«
Public Value Bericht 2015/16: Thomas Prantner – ORF Online und neue Medien
Die Lüge, die Bösartigkeit und das Hässliche, Public Value Bericht 2015/16: DI Franz Neunteufl – IGO abspielen
© ORF/Thomas Ramsdorfer
Die Lüge, die Bösartigkeit und das Hässliche
Public Value Bericht 2015/16: DI Franz Neunteufl – IGO
Transparent – aber nicht durchsichtig, Public Value Bericht 2015/16: Dieter Bornemann, M.A. – ORF abspielen
© ORF/Thomas Ramsdorfer
Transparent – aber nicht durchsichtig
Public Value Bericht 2015/16: Dieter Bornemann, M.A. – ORF
Inside Panama-Papers, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Stefan Daubrawa – ZiB 2 abspielen
© APA/AFP/Rodrigo Arangua
Inside Panama-Papers
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Stefan Daubrawa – ZiB 2
Auf zu neuen Ufern, Public Value Bericht 2015/16: Dr.in Christa Hofmann – ORF-Weltjournal abspielen
© ORF
Auf zu neuen Ufern
Public Value Bericht 2015/16: Dr.in Christa Hofmann – ORF-Weltjournal
Generation What: Welche Medien wollen wir?, Public Value Bericht 2015/16: verschiedene Autorinnen und Autoren abspielen
© ORF
Generation What: Welche Medien wollen wir?
Public Value Bericht 2015/16: verschiedene Autorinnen und Autoren
ARTE – eine offene Beziehung, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Valentin Badura – freier Journalist und Filmemacher abspielen
© ORF/Petro Domenigg
ARTE – eine offene Beziehung
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Valentin Badura – freier Journalist und Filmemacher
Unverzichtbar, Public Value Bericht 2015/16: Ursula Schirlbauer – 3sat abspielen
© ORF/Rico Rossival
Unverzichtbar
Public Value Bericht 2015/16: Ursula Schirlbauer – 3sat
In- und Outside Brüssel, Public Value Bericht 2015/16: Mails von Andreas Heyer & Leonie Heitz – ORF III abspielen
© ORF/Stefanie Lecocq
In- und Outside Brüssel
Public Value Bericht 2015/16: Mails von Andreas Heyer & Leonie Heitz – ORF III
Falsche Horrorgeschichten, Public Value Bericht 2015/16: Dr.in Mathilde Schwabeneder – ORF Rom abspielen
© ORF/Tosoni Lara
Falsche Horrorgeschichten
Public Value Bericht 2015/16: Dr.in Mathilde Schwabeneder – ORF Rom
Vom Rauschen und den Signalen, Public Value Bericht 2015/16: Dipl.-Ing. Dr. Franz Fischler – Europäisches Forum Alpbach abspielen
© ORF/Milenko Badzic
Vom Rauschen und den Signalen
Public Value Bericht 2015/16: Dipl.-Ing. Dr. Franz Fischler – Europäisches Forum Alpbach
Vision 2020, Public Value Bericht 2015/16: Ruurd Bierman – EBU abspielen
© ORF
Vision 2020
Public Value Bericht 2015/16: Ruurd Bierman – EBU
Die Online-Verblödung, Public Value Bericht 2015/16: Antonia Krenn – Klimaschutzpreisträgerin abspielen
© ORF
Die Online-Verblödung
Public Value Bericht 2015/16: Antonia Krenn – Klimaschutzpreisträgerin
Eurovision: Turning On Linguistic Diversity, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Dean Vuletic – University of Vienna abspielen
© ORF/Milenko Badzic
Eurovision: Turning On Linguistic Diversity
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Dean Vuletic – University of Vienna
Das erste grüne Ereignis, Public Value Bericht 2015/16: Pius Strobl – Büro Medienstandort abspielen
© ORF/Roman Zach-Kiesling
Das erste grüne Ereignis
Public Value Bericht 2015/16: Pius Strobl – Büro Medienstandort
Aufmachen für 200 Millionen, Public Value Bericht 2015/16: Edgar Böhm – Familie & Unterhaltung, ORF abspielen
© Milenko Badzic
Aufmachen für 200 Millionen
Public Value Bericht 2015/16: Edgar Böhm – Familie & Unterhaltung, ORF
Geschichte(n) aus 1.001 Sendung, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Herbert Hayduck und Camillo Foramitti – ORF-Archiv abspielen
© ORF/Milenko Badzic
Geschichte(n) aus 1.001 Sendung
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Herbert Hayduck und Camillo Foramitti – ORF-Archiv
Ein guter Jahrgang, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Clemens Stadlbauer – Ö3 abspielen
© ORF/XeniaTrampusch
Ein guter Jahrgang
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Clemens Stadlbauer – Ö3
Ein starkes Team als Erfolgsfaktor, Public Value Bericht 2015/16: Benni Raich – Olympiasieger, Weltmeister, Weltcupsieger abspielen
© ORF/Roman Zach-Kiesling
Ein starkes Team als Erfolgsfaktor
Public Value Bericht 2015/16: Benni Raich – Olympiasieger, Weltmeister, Weltcupsieger
Wie sagt man in Österreich?, Public Value Bericht 2015/16: Univ.-Prof. Dr. Alois Brandstetter – Schriftsteller abspielen
© ORF/Günther Pichlkostner
Wie sagt man in Österreich?
Public Value Bericht 2015/16: Univ.-Prof. Dr. Alois Brandstetter – Schriftsteller
Aufwachen! Aber bitte mit Stil., Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Christiane Teschl-Hofmeister, Koordinatorin der ORF-Landesstudios abspielen
© ORF/Roman Zach-Kiesling
Aufwachen! Aber bitte mit Stil.
Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Christiane Teschl-Hofmeister, Koordinatorin der ORF-Landesstudios
Genug Spannung für alle, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Thomas Kralinger – Verband Österreichischer Zeitungen abspielen
© ORF/Roman Zach-Kiesling
Genug Spannung für alle
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Thomas Kralinger – Verband Österreichischer Zeitungen
Nyitott múlt, nyílt jelen …, Public Value Bericht 2015/16: Elizabeth Hausmann-Farkas – Ungarische Redaktion des ORF abspielen
© ORF
Nyitott múlt, nyílt jelen …
Public Value Bericht 2015/16: Elizabeth Hausmann-Farkas – Ungarische Redaktion des ORF
Annäherung statt Anbiederung, Public Value Bericht 2015/16: Patrick Rina – ORF Südtirol abspielen
© ORF
Annäherung statt Anbiederung
Public Value Bericht 2015/16: Patrick Rina – ORF Südtirol
Flucht und Qualitätsjournalismus, Public Value Bericht 2015/16: verschiedene Autorinnen und Autoren abspielen
© ORF/Roger Sala
Flucht und Qualitätsjournalismus
Public Value Bericht 2015/16: verschiedene Autorinnen und Autoren
Die Leibhaftigkeit des Radios, Public Value Bericht 2015/16:  Mag. Thomas Wohinz – ORF RadioKulturhaus abspielen
© ORF/Ingo Pertramer
Die Leibhaftigkeit des Radios
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Thomas Wohinz – ORF RadioKulturhaus
Brücken bauen, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Peter Baminger – ORF-»Thema« abspielen
© ORF/Günther Pichlkostner
Brücken bauen
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Peter Baminger – ORF-»Thema«
»Spielen sie das nicht!«, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Peter Resetarits – ORF-Bürgersendungen abspielen
© ORF/Milenko Badzic
»Spielen sie das nicht!«
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Peter Resetarits – ORF-Bürgersendungen
Es gehören immer zwei dazu, Public Value Bericht 2015/16:   Dr.in Gabriela Jahn – ORF SPORT + abspielen
© ORF/Günther Pichlkostner
Es gehören immer zwei dazu
Public Value Bericht 2015/16: Dr.in Gabriela Jahn – ORF SPORT +
Die Ö3-Challenge, Public Value Bericht 2015/16: Tom Walek – Hitradio Ö3 abspielen
© ORF/Walter Dunger
Die Ö3-Challenge
Public Value Bericht 2015/16: Tom Walek – Hitradio Ö3
5×5=20, Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Sabine Bures – FM4 abspielen
© ORF/Christian Stipkovits
5×5=20
Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Sabine Bures – FM4
#kunstjagd: Auf zu neuen Ufern, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Siegfried Steinlechner, MA – ORF-TV-Kulturredaktion abspielen
© Follow The Money
#kunstjagd: Auf zu neuen Ufern
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Siegfried Steinlechner, MA – ORF-TV-Kulturredaktion
Neunmal besungen, Public Value Bericht 2015/16: Sharon Nuni – ORF-TV-Kulturredaktion abspielen
© ORF/Madlene Feyrer
Neunmal besungen
Public Value Bericht 2015/16: Sharon Nuni – ORF-TV-Kulturredaktion
Öffnet die Opern!, Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Madlene Feyrer – ORF-TV-Kulturredaktion abspielen
© ORF/Dietmar Mathis
Öffnet die Opern!
Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Madlene Feyrer – ORF-TV-Kulturredaktion
Creating the Common Good, Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Ursula Maria Probst – Kunsthistorikerin abspielen
© KUNST HAUS WIEN / W. Simlinger
Creating the Common Good
Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Ursula Maria Probst – Kunsthistorikerin
Das Jahr der Bienen, Public Value Bericht 2015/16:  Dr.in Hildegard Aichberger – »MUTTER ERDE« abspielen
© ORF/Günther Pichlkostner
Das Jahr der Bienen
Public Value Bericht 2015/16: Dr.in Hildegard Aichberger – »MUTTER ERDE«
Die 100-Sekunden-ZiB, Public Value Bericht 2015/16:  Mailen mit Mag. Christoph Varga – TV-Wirtschaftsredaktion des ORF abspielen
© ORF
Die 100-Sekunden-ZiB
Public Value Bericht 2015/16: Mailen mit Mag. Christoph Varga – TV-Wirtschaftsredaktion des ORF
Die Enzyklopädie-Strategie, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Günther Ogris – SORA Institute for Social Research and Analysis abspielen
© ORF/Hans Leitner
Die Enzyklopädie-Strategie
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Günther Ogris – SORA Institute for Social Research and Analysis
Who will save quality journalism?, Public Value Bericht 2015/16:  Peter Bale – Center for Public Integrity abspielen
© ORF/Thomas Jantzen
Who will save quality journalism?
Public Value Bericht 2015/16: Peter Bale – Center for Public Integrity
Aufmachen #jetzt, Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Angelika Simma – Caritas Österreich abspielen
© ORF/Thomas Ramsdorfer
Aufmachen #jetzt
Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Angelika Simma – Caritas Österreich
Vom Bohren in harten Brettern, Public Value Bericht 2015/16:  Christine Kaiser – ORF-Humanitarian Broadcasting abspielen
© ORF/Thomas Ramsdorfer
Vom Bohren in harten Brettern
Public Value Bericht 2015/16: Christine Kaiser – ORF-Humanitarian Broadcasting
Expedition ins Naheliegende, Public Value Bericht 2015/16: Tom Matzek – ORF-TV-Wissenschaftsredaktion abspielen
© ORF/Günter Gröbl
Expedition ins Naheliegende
Public Value Bericht 2015/16: Tom Matzek – ORF-TV-Wissenschaftsredaktion
#Howtobeaustrian, Public Value Bericht 2015/16:          Nadja Hahn, Msc – Radioinformation & Mag.a Elisabeth Stratka – Ö1 abspielen
© ORF
#Howtobeaustrian
Public Value Bericht 2015/16: Nadja Hahn, Msc – Radioinformation & Mag.a Elisabeth Stratka – Ö1
Voneinander lernen, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Walter Emberger – Teach For Austria abspielen
© ORF/Julia Türtscher
Voneinander lernen
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Walter Emberger – Teach For Austria
Bildung und Forschung im Umbruch, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Hannes Androsch, Vizekanzler a. D. – Bildungsinitiative f. d. Zukunft abspielen
© ORF/Günther Pichlkostner
Bildung und Forschung im Umbruch
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Hannes Androsch, Vizekanzler a. D. – Bildungsinitiative f. d. Zukunft
Einfach geil, Public Value Bericht 2015/16:  Martin Rothmayer – ORF Unterhaltungsredaktion abspielen
© ORF/Hans Leitner
Einfach geil
Public Value Bericht 2015/16: Martin Rothmayer – ORF Unterhaltungsredaktion
Gute Comedy ist Talk-About, Public Value Bericht 2015/16:  Mailen mit Gernot Kulis – Hitradio Ö3 abspielen
© ORF/Martin Krachler
Gute Comedy ist Talk-About
Public Value Bericht 2015/16: Mailen mit Gernot Kulis – Hitradio Ö3
Der Blick in die Ferne, Public Value Bericht 2015/16:  Mag.a Irene Heschl – ORF-»Film und Serien« abspielen
© ORF/Hubert Mican
Der Blick in die Ferne
Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Irene Heschl – ORF-»Film und Serien«
Lust auf Kontrast, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Heinrich Mis – Fernsehfilm im ORF abspielen
© ORF/Petro Domenigg
Lust auf Kontrast
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Heinrich Mis – Fernsehfilm im ORF
Auf die Dosis kommt es an!, Public Value Bericht 2015/16:  Dr. Gerald Bachinger – Niederösterreichische Patienten- und Pflegeanwaltschaft abspielen
© ORF/Robert Gokl
Auf die Dosis kommt es an!
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Gerald Bachinger – Niederösterreichische Patienten- und Pflegeanwaltschaft
Bewusst offen, Public Value Bericht 2015/16: Dr.in Ricarda Reinisch – Gesundheitsredaktion abspielen
© ORF
Bewusst offen
Public Value Bericht 2015/16: Dr.in Ricarda Reinisch – Gesundheitsredaktion
Das ganz Banale sehen, Public Value Bericht 2015/16: Univ.-Prof. DDr. Gerald Schöpfer – Österreichisches Rotes Kreuz abspielen
© ORF/A.Leitner
Das ganz Banale sehen
Public Value Bericht 2015/16: Univ.-Prof. DDr. Gerald Schöpfer – Österreichisches Rotes Kreuz
Die Entschleunigung des „Online First“, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Simon Hadler – ORF.at abspielen
© ORF/ Roger Sala
Die Entschleunigung des „Online First“
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Simon Hadler – ORF.at
261er schauen, Public Value Bericht 2015/16: Julia Gessl – ORF TELETEXT abspielen
© ORF/Milenko Badzic
261er schauen
Public Value Bericht 2015/16: Julia Gessl – ORF TELETEXT
Sein und Schein, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Peter Klein – Ö1 abspielen
© ORF/Milenko Badzic
Sein und Schein
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Peter Klein – Ö1
»Das weiß ich nicht«, Public Value Bericht 2015/16: Lou Lorenz-Dittlbacher – ORF TV-Information abspielen
© ORF/Thomas Ramsdorfer
»Das weiß ich nicht«
Public Value Bericht 2015/16: Lou Lorenz-Dittlbacher – ORF TV-Information
Vertrauen ist eine heikle Sache, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Josef Seethaler – Österreichische Akademie der Wissenschaften abspielen
© ORF
Vertrauen ist eine heikle Sache
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Josef Seethaler – Österreichische Akademie der Wissenschaften
Vom Hero-Teil der Knackwurst, Public Value Bericht 2015/16: Hanno Settele – ORF TV-Information abspielen
© ORF/Milenko Badzic
Vom Hero-Teil der Knackwurst
Public Value Bericht 2015/16: Hanno Settele – ORF TV-Information
Mehr? [M]eins!, Public Value Bericht 2015/16: Dipl.Ing.in (FH) Lilly Gollackner – ORF TV-Information abspielen
© ORF/Roman Zach-Kiesling
Mehr? [M]eins!
Public Value Bericht 2015/16: Dipl.Ing.in (FH) Lilly Gollackner – ORF TV-Information
Auf eins machen, Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Lisa Totzauer – ORF TV-Information abspielen
© ORF/Thomas Jantzen
Auf eins machen
Public Value Bericht 2015/16: Mag.a Lisa Totzauer – ORF TV-Information