DE | EN
DE | EN

Sag was Nettes

Andy Kroll, Ö3-Programmgestaltung

Transkription
Es ist der 26. März 2012. Österreich hat nach einem langen Winter genug von Kälte und Schnee. Die bestimmenden Themen sind „Schuldenkrise“, „Rettungsschirm“- es ist Zeit, der schlechten Laune ein Ende zu setzen. Der Frühling kommt, die Menschen beginnen die Mundwinkel nach oben zu ziehen und auch die Natur entdeckt wieder die Farben.

Es ist der perfekte Zeitpunkt für eine Ö3-Programmaktion, die positiv ist. Die echt ist. Die von den Hörern kommt. Zeit für „Sag was Nettes“.

Am 26. März 2012 bekommen alle 3,2 Millionen österreichischen Haushalte eine Ö3-Postkarte zugestellt. Jeder kennt doch jemanden, der es verdient hat „was Nettes“ gesagt zu bekommen. Ob jetzt die Wurstverkäuferin, die den Junior von der Purzelwurst kosten lässt oder der Nachbar, der selbstlos die Blumen im Sommer gießt, oder die Kollegin, die jeden Morgen ungefragt eine Tasse Kaffee bringt. Das ist doch einfach NETT!

Unsere Aufforderung an Österreich: Diese Nettigkeit - geben Sie sie zurück. Einfach auf die Ö3-Postkarte den Namen der Person schreiben, eine nette Widmung dazu und ab damit in den Postkasten. Ö3 kümmert sich um dann um die Auslieferung. Aber nicht nur das, auch 60-mal 1.000 Euro von der PSK wurden verschenkt und drei glückliche „Nette“, die sausen seit diesem Frühling mit einem brandneuen Fiat 500 – hoffentlich mit Ö3 im Autoradio – durch Österreich.

Nett sein kommt an: Über als 30.000 Rückmeldungen und extrem positives Feedback haben es bestätigt (nicht ohne Grund wurde die Aktion verlängert!). Und ganz ehrlich: Wenn man wie ich – als Teammitglied der freundlichsten Aktion Österreichs – das Postkastl öffnet und darin eine ausgefüllte Ö3-Postkarte mit netten Worten findet, dieser Moment, wenn man merkt: „Ich bin jemandem wichtig“ ... der ist unbezahlbar.

Die Ö3-Aktion „Sag was Nettes“ Ende März bis Mitte April: Öffentlich-rechtliches Programm der höchsten Qualitätsstufe. Denn öffentlich-rechtlich bedeutet nicht nur stündliche Nachrichten, kritischer Journalismus, freche Comedies, der schnellste Verkehrsservice des Landes und all das eingebettet in die beste Musik, sondern auch 2,8 Millionen Hörerinnen und Hörer immer wieder zu überraschen - und sei es nur durch ein kurzes Lächeln beim Lesen einer Postkarte.




Neue Gesichter im Studio, Vorarlberg heute abspielen
Neue Gesichter im Studio
Vorarlberg heute
Warum man „The Team“ nicht verpassen sollte, Heinrich Mis, ORF Filmchef abspielen
© ORF
Warum man „The Team“ nicht verpassen sollte
Heinrich Mis, ORF Filmchef
Birgit Schwarz setzt eine Tradition fort, Birgit Schwarz, Bürochefin ORF-Berlin abspielen
© ORF
Birgit Schwarz setzt eine Tradition fort
Birgit Schwarz, Bürochefin ORF-Berlin


Public Value Bericht 2017/18