DE | EN
DE | EN

"Freude am gepflegten Unsinn"

Stefan Elsbacher, FM4

Transkription
Die Qualität eines Mediums zeichnet sich unter anderem dadurch aus, wie pointiert und selbstironisch es sich zu kommunizieren traut. Selbstironisch heißt hier selbstkritisch, aber ohne verkrampfte Ernsthaftigkeit, professionell, aber mit Freude am gepflegten Unsinn. Dilletieren mit Niveau und Bildungsauftrag. Information durch Satire. Für mich persönlich steht FM4 auf drei Haupt-Säulen. Die eine ist die Musik, die andere die Gesellschaftspolitik und die dritte Säule die Unterhaltung bzw. Comedy, die sich auf FM4 durch alle Formate und quer durchs Programm zieht. Sei es der schräge, absurde Trailer, tagesaktuelle Sketches, Satiresendungen wie die Mitternachtseinlagen, das Musiker-Interview mit dem besonderen Zugang oder Konzert- und Festivalberichterstattung mit spezieller Einbindung des Publikums. Dazu Gewinnspiele und interaktive Telefonate mit Anrufer/innen parallel dazu Spiele und pointierte Geschichten auf unserer Website. Außerdem versuchen wir unsere Hörerinnen und Hörer auf Facebook mit aktuellen Bildern und Messages aus dem popkulturellen Universum zu erreichen. Wir entwickeln immer wieder eigene Sender-Figuren wie Frau Anna im FM4 Shop, die FM4 Science Busters, den FM4 Ombudsmann, das FM4 Pärchen, Herr Hermes usw. die nicht nur bei uns im Radio zu hören sind, sondern auch im FM4 Podcast, oder zu sehen im TV und auf den Bühnen in Wohn-Nähe unserer Hörerinnen und Hörer. Das Schöne daran: Alle bei FM4, vom Tagesredakteur bis zum »Profi«-Kabarettisten, können und sollen täglich die Unterhaltung auf FM4 mitgestalten.




Neue Gesichter im Studio, Vorarlberg heute abspielen
Neue Gesichter im Studio
Vorarlberg heute
Warum man „The Team“ nicht verpassen sollte, Heinrich Mis, ORF Filmchef abspielen
© ORF
Warum man „The Team“ nicht verpassen sollte
Heinrich Mis, ORF Filmchef
Birgit Schwarz setzt eine Tradition fort, Birgit Schwarz, Bürochefin ORF-Berlin abspielen
© ORF
Birgit Schwarz setzt eine Tradition fort
Birgit Schwarz, Bürochefin ORF-Berlin


Public Value Bericht 2017/18