DE | EN
DE | EN
© ORF/Günther Pichlkostner

Dem Publikum etwas zutrauen

Schauspielerin Kristina Sprenger

Transkription
Kristina Sprenger:

Ich glaube, das Wichtige beim öffentlich-rechtlichen Sender ist, dass er auch ein bisschen fordert. Es darf Unterhaltung sein, auf einem gewissen Niveau und ich glaube, man sollte das Publikum nicht unterschätzen. Das passiert, glaube ich, oft, dass man sich denkt: „Oh, die sind müde um 20:15, die wollen berieselt werden.“ Und dann beweisen wieder sehr hochwertige Filme mit tollen Quoten, dass das eigentlich nicht der Fall ist und dass man dem Publikum schon etwas zutrauen kann.

Ich glaube, das muss der öffentlich-rechtliche Sender auf jeden Fall.

Wenn man an die großartigen Dokus denkt, ist das natürliche eine Form von Wissen, das man vermittelt. Trotzdem ist es großartige Unterhaltung, die die Menschen wirklich genießen. Klarerweise gibt es halt Dinge, die jetzt rein der Unterhaltung dienen – man kann nicht immer dem Bildungsauftrag auch gerecht werden – aber ich finde, natürlich auch durch Spartenkanäle, dass der ORF, wenn man sich informieren möchte, sehr sehr viel Angebot hat. Wenn man sich für spezielle Dinge sehr interessiert, sei es jetzt historische Dinge usw., wo durch ORFIII auch schon sehr viel abgedeckt wird, dann kann er die Infos aus dem ORF auch wirklich beziehen.




Neue Gesichter im Studio, Vorarlberg heute abspielen
Neue Gesichter im Studio
Vorarlberg heute
Warum man „The Team“ nicht verpassen sollte, Heinrich Mis, ORF Filmchef abspielen
© ORF
Warum man „The Team“ nicht verpassen sollte
Heinrich Mis, ORF Filmchef
Birgit Schwarz setzt eine Tradition fort, Birgit Schwarz, Bürochefin ORF-Berlin abspielen
© ORF
Birgit Schwarz setzt eine Tradition fort
Birgit Schwarz, Bürochefin ORF-Berlin


Public Value Bericht 2017/18