DE | EN
DE | EN
© ORF/Günther Pichlkostner

DialogForum »Aufmachen«

Sollen sich öffentlich-rechtliche Medien öffnen?


Neue Studien aus der Schweiz und Deutschland zeigen vor allem eines: Traditionelle Medien
müssen sich öffnen. Für neue Technologien, gegenüber der Zivilgesellschaft, für neue, kreative
Lösungen. Angesichts der zahlreichen Krisen, sozialen Spannungen und Zukunftsängste
sind Medien gefordert, der Fragmentierung und Kommerzialisierung der Online-Welt wirksam
entgegenzutreten. Doch wie funktionieren Medien jenseits der „Filterbubbles“, der „Echoräume“
und der Geschäftsmodelle? Wie kann man als Bürger, als Bürgerin überprüfen, ob man
den Medien auch vertrauen kann? Welche gesellschaftliche Rolle sollen öffentlich-rechtliche
Medien in Zukunft übernehmen?

Zur Präsentation des ORF-Public-Value-Berichts und der ORF-Jahresstudie diskutieren
unter Leitung von Klaus Unterberger:

Andreas Bönte, Programmbeauftragter des BR-Fernsehens
Mark Eisenegger, fög-Präsident, Universität Zürich
Uwe Hasebrink, Direktor des Hans-Bredow-Instituts
Susanne Pfab, Generalsekretärin der ARD
Alexander Wrabetz, Generaldirektor des ORF



Dialogforum, Public Network Value abspielen
© ORF/Thomas Jantzen
Dialogforum
Public Network Value


Public Value Bericht 2017/18