next
next

DE | EN
DE | EN
Back to overview

ORF-Programme: Online, Radio, TV Corona-Spezial COVID-19 hat auch den ORF verändert: Innerhalb kurzer Zeit wurden Sondersendungen konzipiert, bestehende Formate adaptiert, sinnvolle Kooperationen zwischen den Redaktionen entwickelt und neue, speziell auf die Corona-Krise bezugnehmende Programme und Initiativen auf den Weg gebracht. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele, wie die Journalistinnen und Journalisten des ORF auf den akuten Krisenfall reagiert haben.

2020-05-19

Anlässlich des Erscheinens des neuen ORF-Public-Value-Berichts 2019/2020 widmet sich der ORF in sechs ORF-DialogForen der Frage "Was lernen wir aus der Corona-Krise?". An drei aufeinanderfolgenden Dienstagen diskutieren je drei Gäste zu den Themen Information, Bildung, Kultur, Österreich, Europa und Public Value im ORF - jeweils um 17.00 Uhr und 18.00 Uhr. Alle sechs DialogForen sind via Live-Stream auf zukunft.ORF.at zu sehen. Den Beginn macht ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, der am Dienstag, dem 26. Mai 2020, um 17.00 Uhr mit Journalistin und Autorin Ingrid Brodnig sowie Annemarie Toth, "Re:think Alliances", spricht. Moderieren wird die Diskussionen Dr. Klaus Unterberger, ORF Public Value.

Anlass für die Gesprächsreihe ist die Präsentation des aktuellen Public-Value-Berichts des ORF: Dieser besteht heuer aus fünf Einzelheften, die sich unter dem Titel "So geht…." auf zentrale Programmbereiche des ORF beziehen: Information, Bildung, Kultur, Österreich und Europa.

Das sind die sechs ORF-DialogForen und deren Gäste:

Dienstag, 26. Mai 2020

17.00 Uhr
DialogForum: WAS WIR LERNEN - Corona und die Folgen
So geht INFORMATION:

Dr. Alexander Wrabetz, ORF-Generaldirektor
Ingrid Brodnig, Journalistin und Autorin
Annamaria Toth, "Re:think Alliances"

18.00 Uhr
DialogForum: WAS WIR LERNEN - Corona und die Folgen
So geht BILDUNG:

Prof. Mag. Bernhard Heinzlmaier, Institut für Jugendkulturforschung
Mag. Günther Mayr, ORF, Leiter Aktueller Dienst/Wissenschaft
Susanne Hofer, Vorsitzende der österreichischen Gewerkschaftsjugend


Dienstag, 2. Juni 2020

17.00 Uhr
DialogForum: WAS WIR LERNEN - Corona und die Folgen
So geht KULTUR:

Mercedes Echerer, Regisseurin, Schauspielerin, Kulturbeirätin von ORF III
Mag. Gerald Heidegger, Chefredakteur ORF.at
Katherina Braschel, Teilnehmerin am FM4-"Wortlaut"-Wettbewerb

18.00 Uhr
DialogForum: WAS WIR LERNEN - Corona und die Folgen
So geht ÖSTERREICH:

Mag. Ursula Hofmeister, Programmchefin von Radio Burgenland
Dipl. Soziologe Kenan Güngör, Direktor von [think.difference]
Lisa Stadtherr, BA BA MA, Medienwissenschafterin an der FH Campus Wien

Dienstag, 9. Juni 2020

17.00 Uhr
DialogForum: WAS WIR LERNEN - Corona und die Folgen
So geht EUROPA:

Philippe Narval, MSc., Europäisches Forum Alpbach
Dr. Christa Hofmann, ORF-"WELTjournal"

18.00 Uhr
DialogForum: WAS WIR LERNEN - Corona und die Folgen
So geht PUBLIC VALUE:

Mag. Martin Schenk-Mair, Armutskonferenz
Ina Zwerger, Ö1, Projekt "Reparatur der Zukunft"
Mag. Barbara Blaha, "Momentum"-Institut

Aufzeichnungen der sechs DialogForen sind in drei samstäglichen Tranchen in ORF III zu sehen - am 30. Mai sowie am 6. und 20. Juni um jeweils 9.00 Uhr.

[more]
2020-05-04

Abseits der vielen Kultur-Spezialsendungen und Initiativen, auf die FM4 seit Beginn der Corona-Krise noch mehr als sonst Wert legt, bietet der Radiosender auch ein vielfältiges Programm an Information und Hintergrundrecherchen, Unterhaltung und Lifestyle an. Eine Auswahl:


Frag die Science Busters
Wann ist der Peak erreicht? Wo genau liegt jetzt der Unterschied zwischen den Grippeviren und diesem Coronavirus? Und wenn die Kurve flach gehalten wird und der Peak dann eventuell im Sommer kommt - was dann? Fragen werden via Email an fm4@orf.at sowie über die Social-Media-Kanäle von FM4 angenommen.
"Frag die Science Busters" - immer montags, mittwochs und freitags als Kolumne in der FM4 Morning Show und 1x/Monat montags in einer Spezialstunde von 13-14 Uhr.
https://fm4.orf.at/tags/fragdiesciencebusters/

Stay At Home, Baby / You're at Home, Baby
In einer speziellen Sendefläche (wochentags 10-14 Uhr, samstags 10-13 Uhr) bietet FM4 seinen Hörer*innen eine gute Mischung aus Information und Unterhaltung. Die englischsprachigen Beiträge der Reality-Check-Redaktion halten über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufen, ein abwechslungsreiches Musikprogramm sorgt dafür, dass das Homeoffice leichter fällt. Ab Mai wird "Stay At Home, Baby" mit den Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen zu "You're At Home, Baby".

Team FM4: Stay Fit & Stay Healthy!
Eigens produzierte Sportvideos animieren die FM4 User*innen dazu, auch während der vermehrten Zeit zuhause fit zu bleiben. Auf dem Instagramkanal von FM4 werden in einer Serie mit "Crossfit Vienna" einfache Übungen gezeigt, die man daheim machen kann und bei denen man trotzdem ganz schön ins Schwitzen kommt. Gemeinsam mit der "Ape Academy" wird wiederum vorgezeigt, wie man mit einfachen Mitteln dem trendigen Sport des Parkour nachgehen kann.

Scheibstas Daily Rap Up
Jeden Donnerstag bekommt der Rapper Scheibsta ganz am Beginn der Morning Show die Tagesthemen vorgegeben, aus denen er einen Rap bastelt. Am Schluss der Sendung wird dieser dann live präsentiert - ein Feuerwerk an Reimkunst und Witz!

Die TOP FM4 Balkongespräche
Hannes Duscher und Roli Gratzer sind Selbstisolation gewöhnt, derzeit machen sie es im staatlichen Auftrag. Deshalb begrüßen sie auf ihren jeweiligen Balkonen Menschen zu tiefsinnigen Balkongesprächen. Am 27.03. mit dabei: Chris Lohner, Oehl und alle TOP-HörerInnen

FM4 Doppelzimmer über Fakten und Journalismus
Am 01. Mai 2020 mit den Investigativjournalisten Frederik Obermaier und Bastian Obermayer
Ein Jahr nach der Veröffentlichung des Ibiza-Videos spricht Elisabeth Scharang mit Frederik Obermaier und Bastian Obermayer von der Süddeutschen Zeitung über die Folgen der Affäre und den Blick von außen auf Presse- und Informationsfreiheit in Österreich. Wie sehen die beiden Köpfe des Investigativteams der SZ die Eingriffe in die Grundrechte, denen wir zurzeit im Zuge der Eindämmung der Pandemie ausgesetzt sind? Ein Gespräch über Fakten, Fake News, Integrität und Wahrheit im Journalismus.

Die FM4-Gesichtsmaske
In Öffis und Geschäften herrscht zur Eindämmung des Coronavirus Maskenpflicht. Da kommt die FM4-Maske gerade recht! Sie ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein hochwertiges Produkt, von der Manufaktur Savior in Kleinstauflage in Wien handgefertigt, leicht zu reinigen und wiederverwendbar.
https://shop.orf.at/fm4/de/accessoire/2570/fm4-gesichtsmaske-zunge

FM4 Auf Laut: die Diskussionssendung mit Phone-In
Seit Beginn der Coronakrise gibt es viele Unsicherheiten und Fragen - ob zum Virus selbst, zum eigenen Verhalten oder zu den sich ständig ändernden Regelungen. Die FM4 Diskussionssendung Auf Laut befasst sich seit einigen Wochen jeweils mit einem Sendungsthema, das mit der Coronakrise zusammenhängt, lädt dazu Expert*innen ins Studio und lässt die FM4-Hörer*innen zu Wort kommen.

Hallo FM4
Gerade jetzt ist das Gemeinschaftsgefühl besonders wichtig. Hallo FM4 am Sonntagnachmittag ist die Sendung für Anliegen, Fragen und Empfehlungen der FM4 Hörer*innen, ein virtuelles Café sozusagen. Maria sucht Podcasts zum Thema Handwerken? Wir rufen on air und über die FM4 Social Media Kanäle auf, Vorschläge zu schicken, und die FM4 Community ist mit einer Fülle an Vorschlägen für Maria zur Stelle. Jonas empfiehlt seinen "Yeah Song" für gute Laune und Sibel erzählt den Plot ihres Lieblings-Horrorfilms nach. In der letzten Stunde präsentiert ein Studiogast seine liebsten Platten im FM4 Gästezimmer. Mit "Hallo FM4" ist man auch in der Isolation nicht allein.

News auf FM4
Die FM4 News-Redaktion informiert die multilinguale FM4 Community stündlich auf Englisch (und fallweise auf Deutsch) über alles Wichtige, das in Österreich und auf der Welt passiert.

[more]
2020-04-28

Seit Ende Februar steht die aktuelle Berichterstattung des ORF TELETEXT im Zeichen der Coronavirus-Krise.

Über die Pandemie und ihre Auswirkungen werden täglich dutzende, laufend aktualisierte Storys auf den Innenpolitik-, Außenpolitik-, Chronik-, Wirtschafts-, Kultur-, Sport- und weiteren Seiten gestaltet.

Mit der ORF TELETEXT-Seite 660 wurde außerdem eine eigene Serviceseite mit Antworten auf die wichtigsten Fragen und Infos über alle Hotlines und Servicestellen gestaltet. In Kooperation mit den Ö1-Jounalen werden darüber hinaus auch direkte Fragen von Hörer/innen beantwortet ("Ihre Frage" auf den Seiten 125 und ab Seite 500).

Auch ein eigenes Corona-Virus-Spezial im Rahmen der Angebote "Nachrichten leicht verständlich" (ab Seite 570 in der Sprachstufe B1) und "Nachrichten leichter verständlich" (ab Seite 580 in der Sprachstufe A2) wurde eingerichtet.

[more]
2020-04-28

Die Videoplattform ORF-TVthek ist seit Beginn der Corona-Krise eine wichtige Anlaufstelle für alle, die sich online und multimedial über News und Hintergründe zur Pandemie informieren möchten. Denn wer sich via PC, Laptop, Smartphone oder Tablet stets auf dem Laufenden halten und alles Aktuelle rund um die Ereignisse wissen will, dem bietet die ORF-TVthek (TVthek.ORF.at) ein umfassendes Video-Angebot:

Es werden Livestreams aller ORF-TV-(Sonder)sendungen und ZiB-Spezials zum Coronavirus bereitgestellt.

Nach der TV-Ausstrahlung stehen außerdem alle Sendungen und Beiträge auch als Video-on-Demand zur Verfügung. Weitere Pressekonferenzen werden täglich im Rahmen des "Live Spezial"-Services als unkommentierte Livestreams (großteils in Zusammenarbeit mit der APA) angeboten.

Als zusätzliches Service wurden außerdem eigene "Im Fokus"-Themenschwerpunkte - u.a. mit zahlreichen Informationen über Schutzmöglichkeiten und über weitere wichtige Fragen - eingerichtet.

Die ORF-TVthek unterstützt in Zeiten der Corona-Krise auch ganz speziell Österreichs Schüler/innen, und launchte daher im Rahmen der Aktion "ORF-TVthek goes school" (multimediales, speziell für Schüler/innen geeignetes Angebot in Form von Themen-Videoarchiven) eine Spezialseite für die Bereitstellung des Schülerprogramms "ORF 1 Freistunde" auch für die non-lineare Nutzung für die Dauer der Schulschließungen: https://tvthek.orf.at/freistunde

Außerdem wurde im Rahmen der barrierefreien Angebote testweise erstmals automatische Spracherkennung bei Video-on-Demands von Pressekonferenzen zum Thema Coronavirus eingesetzt.


[more]
2020-04-20

#untertitelung #ögs #newsineinfachersprache
Gerade in der Krisenkommunikation ist es wichtig, die Informationen so barrierefrei wie möglich zu gestalten und für alle zugänglich zu machen. Daher wurden, zusätzlich zu den bisherigen Untertitelungsleistungen und Gebärdensprachdolmetschungen im Informationsbereich, sämtliche "ZIB Spezial"-Ausgaben, "Runde Tische", Sondersitzungen des Nationalrats etc. für das gehörlose und hörbeeinträchtigte Publikum LIVE untertitelt.

Darüber hinaus wurden und werden alle "ZIB Spezial"-Sendungen zu Corona zusätzlich LIVE in die Österreichische Gebärdensprache übersetzt. Die Sendungen in Gebärdensprache werden zeitgleich via Digitalsatellit im Programm ORF 2-Europe, auf DVB-T2 sowie in der ORF-TVthek als Livestream und Video-on-Demand angeboten.
Auch Pressekonferenzen werden, sofern ein/e Gebärdensprachdolmetscher/in vor Ort vorhanden ist, übersetzt.
Hörbeeinträchtigten simpliTV-ZuseherInnen ist es nun auch möglich Informationssendungen in Gebärdensprache auf DVB-T2 zu empfangen.

Für Menschen mit Lernbehinderungen, geringen Deutschkenntnissen, Schülerinnen und Schüler sowie ältere Menschen gibt es täglich um 19.25 Uhr Nachrichten in einfacher Sprache zum Thema Corona in ORF III. Dieser Meldungsblock in einfacher Sprache ist in der ORF-TVthek abrufbar und wird auch im Infopoint auf news.orf.at verlinkt. Im Infopoint werden zudem Informationen zu Corona in einfacher Sprache angeboten.
Radio Wien gestaltet jeden Sonntag mehrmals am Tag Meldungsblöcke in einfacher Sprache, die derzeit überwiegend dem Thema Corona gewidmet sind. Diese Sendungen sowie die Texte dazu sind über die Radiothek 7 Tage lang abrufbar.

Neben der laufenden, aktuellen Berichterstattung und der umfassenden Serviceseite 660 bietet der ORF TELETEXT auch ein eigenes Corona-Virus-Spezial im Rahmen von "Nachrichten leicht verständlich" (ab Seite 570 in der Sprachstufe B1) und "Nachrichten leichter verständlich" (ab Seite 580 in der Sprachstufe A2) an.

[more]
2020-04-20

#landesstudios #orfburgenland

Im Zuge der Corona-Krise haben auch die ORF Landesstudios Isolationsbereiche eingerichtet. Bei ORF Burgenland befinden sich jeweils 13 Redakteurinnen und Redakteure, Moderatorinnen und Moderatoren sowie Technikerinnen und Techniker im Isolationsbereich. Er dient dazu, den Sendebetrieb und die mediale Versorgung des Burgenlandes mit Radio, Fernsehen und Online-Berichterstattung auch bei sehr starker Ausbreitung des Corona-Virus zu garantieren.

Die französische TV-Show "C à vous" hat über den ORF-Isolationsbereich im Landesstudio Burgenland berichtet. Nachrichtenredakteurin Patricia Spieß wurde dafür via Skype interviewt und gab den französischen Zuseherinnen und Zusehern einen Rundgang durch das Funkhaus.
https://burgenland.orf.at/magazin/stories/3042372/
https://www.facebook.com/979161472222861/videos/872203716634509/

Neben der aktuellen Berichterstattung in Fernsehen, Radio und Internet bietet ORF Burgenland derzeit einige zusätzliche Programme an.
"Immer füreinander da" - unter diesem Motto stellt Radio Burgenland seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen im Zuge der Corona-Krise die Stunde zwischen 13.00 und 14.00 Uhr seinen Hörerinnen und Hörern zur Verfügung, die Grußbotschaften und aufmunternde Worte an ihre Liebsten richten können.

Außerdem berichtet das Landesstudio täglich im Radio in "Guten Morgen Burgenland" und im Fernsehen in "Burgenland heute" von einer Gemeinde, in der die Menschen durch unterschiedlichste Aktionen ihren Zusammenhalt demonstrieren.
https://radiothek.orf.at/bgl/20200406/BNM

In der Serie "Helfen mit Herz" zeigt das Landesstudio, wie groß die Hilfsbereitschaft der Burgenländerinnen und Burgenländer ist. Von Einkaufsdiensten, die engagierte Bürgerinnen und Bürger anbieten bis zu ehrenamtlicher, psychologischer Betreuung. Von Menschen, die die Infrastruktur aufrechterhalten und Menschen, die in den sozialen Medien andere aufheitern.

Die wöchentliche TV-Sendung "Dobar dan Hrvati" wird seit April nicht mehr im Fernsehstudio produziert, sondern an verschiedenen Schauplätzen im Burgenland gedreht. https://volksgruppen.orf.at/hrvati/meldungen/stories/1270/

[more]
2020-04-20


Auch ORF III hat sein Programm anlassbedingt umgestellt und ergänzt, um das Publikum bestmöglich mit Information und Kultur zu versorgen. Für Gläubige bietet ORF III ein reichhaltiges Angebot an Übertragungen von religiösen Messen.

Reportage "Österreich auf Abstand"
In der vierteiligen Reportage "Österreich auf Abstand" hinterfragt ORF III, welche Auswirkungen der Ausnahmezustand für die Menschen mit sich bringt. Was passiert mit dem Alltagsleben, wenn sich die Menschen in ihre eigenen vier Wände zurückziehen? Wie fühlt es sich an, Kinder oder Enkelkinder nicht mehr sehen zu können? Wie gehen Familien damit um, wenn plötzlich eines von zwei Einkommen fehlt? Was machen die Österreicherinnen und Österreicher, damit ihnen nicht die Decke auf den Kopf fällt? "Österreich auf Abstand" begibt sich auf Spurensuche in einem Land, das in der Form bis vor wenigen Wochen nicht vorstellbar war.

Religionsangebote in ORF III
Die Übertragung von Gottesdiensten ist ein Projekt für die Zeit der Corona-Krise, in der Gläubige von verschiedenen Religionen nicht zu öffentlichen Messen, Gebeten und Ritualen zusammenkommen können. Jeden Mittwoch wird deshalb der evangelische Gottesdienst aus der Pfarrkirche Oberwart übertragen. Jeden Donnerstag ist der katholische Gottesdienst mit Erzbischof Kardinal Schönborn zu sehen. Darüber hinaus wird jeden Sonntag die Übertragung eines Gottesdienstes in Zusammenarbeit mit der ORF Religion angeboten. Die sonntägliche "Feier.Stunde" richtet sich an alle, die mehr über in Österreich vertretene Religionen und Glaubensgemeinschaften erfahren wollen.

ORF III AKTUELL und Spezialsendungen
Die Informationsformate von ORF III berichten laufend über die nationalen und internationalen Entwicklungen in der Corona-Krise. ORF III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher, Vera Schmidt und weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter analysieren sämtliche Pressekonferenzen von Regierung und Opposition aus dem isolierten Studio. Werktags um 19.25 Uhr stellt ORF III Nachrichten in einfacher Sprache zur Verfügung.
In "MERYNS sprechzimmer Spezial" beantwortet Professor Siegfried Meryn werktäglich aktuelle Publikumsfragen zum Coronavirus - von häufigen Symptomen bis hin zu potentiellen Risikogruppen. In der Sendung "treffpunkt medizin - Dem Coronavirus auf der Spur" kommen Epidemiolog/innen, Virolog/innen und Zukunftsforscher/innen zu Wort.
In "Miteinander - Füreinander" werden täglich kurze, ermutigende Denkanstöße in der herausfordernden Zeit angeboten. Psychotherapeut Arnold Mettnitzer, Bischof Michael Chalupka, Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser und Dompfarrer Toni Faber beantworten abwechselnd Fragen zu den Sorgen und Ängsten der Zuseherinnen und Zuseher.

Mehr Kultur in ORF III
Aufgrund der besonders schwierigen Situation in der Kulturszene bietet ORF III den heimischen Künstlerinnen und Künstlern eine mediale Bühne. Die Sendung "Kultur Heute" stellt in jeder Ausgabe einem Künstler oder einer Künstlerin einen Teil der Sendezeit zur Verfügung.
Im Satireformat "Tafelrunde Spezial" bittet Gastgeber Gerald Fleischhacker jeden Donnerstag namhafte Kabarettistinnen und Kabarettisten in humoristischen Video-Konferenzschaltungen zu Wort.

https://tv.orf.at/program/orf3/20200407/

[more]
2020-04-20

#oe3services #teamoesterreich

Das Team Österreich ist eine Initiative vom Österreichischen Roten Kreuz und Hitradio Ö3. Seit der Gründung im August 2007 haben sich schon mehr als 60.000 Österreicherinnen und Österreicher registriert. Sie sind bereit anzupacken, wenn Österreich Hilfe braucht. Die aktuelle Coronavirus-Krise mit all ihren Begleiterscheinungen ist so eine Situation, die das Land und uns alle fordert.

Die Hilfsplattform von Ö3 und dem Roten Kreuz ist schon seit einiger Zeit aktiv: 200 Team Österreich-Mitglieder unterstützen die AGES bei der Coronavirus-Infohotline (0800/555 621). Darüber hinaus stehen im ganzen Land Helferinnen und Helfer bereit, für Menschen in Heimquarantäne oder auch älteren Menschen die notwendigen Einkäufe zu erledigen.
Als hilfreiches Werkzeug für Krisensituationen haben das Rote Kreuz und Hitradio Ö3 die Team Österreich-App entwickelt. Dieses Angebot empfiehlt sich nun auch für die aktuelle Coronavirus-Situation. Die App ist darauf ausgerichtet, dabei zu helfen die Ansteckungsrisiken zu minimieren.
FAQs zum Team Österreich: https://oe3.orf.at/stories/3000110/

Alle Infos zum Team Österreich im Überblick: https://oe3.orf.at/teamoesterreich

"Frag das ganze Land - Spezial": Die Ö3-Show für Erfahrungsaustausch
Das beliebte Ö3-Format "Frag das ganze Land" widmet sich momentan ganz den Anliegen der Bevölkerung rund um die Corona-Krise. In Spezialsendungen wurden etwa die Fragen "Wie verändert sich unser Alltag?" oder "Homeoffice - Ein (Miss-)Erfolg?" thematisiert.
Unter anderem haben Expertinnen und Experten, wie die Psychologin und "Rat auf Draht"-Unterstützerin Elke Prochazka, der Arbeiterkammer-Jurist Alexander Tomanek und die Epidemiologin Reinhild Strauss die Fragen der Ö3-Community beantwortet.

Ö3-Touchpoint - Service für die Hörer/innen
Das Ö3-Touchpointteam ist derzeit verstärkt für die Anliegen und Fragen der Ö3-Hörerinnen und Hörer da. Von Montag bis Sonntag kümmert sich das Team von 6.00 bis 22.00 Uhr um Anrufe, Mails, Postings etc., die sich momentan vor allem um die Corona-Krise drehen. Das Team ist auch die erste Anlaufstelle für alle Fragen zum Team Österreich. Bisher wurden im März 3.400 Anfragen zum Thema Corona bearbeitet und weitere 720 zum Team Österreich.

Ausgeweitete Erreichbarkeit der Ö3-Kummernummer als psychologische Stütze
In dieser für viele Menschen auch psychisch belastenden Situation bietet das etablierte Angebot der Ö3-Kummernummer Ansprache und Rat. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ö3-Kummernummer sind nun täglich von 12.00 bis 24.00 Uhr unter der Rufnummer 116 123 erreichbar.

Die Ö3 "Treffpunkt Österreich Konzertbühne"
Mit der "Treffpunkt Österreich Konzertbühne" stellt Ö3 der österreichischen Pop- und Rockmusikszene seine große Radiobühne zur Verfügung. Jeden Tag von Sonntag bis Donnerstag spielt Ö3 von jeweils 22.00 bis 24.00 Uhr ausschließlich österreichische Musikerinnen und Musiker, die am Beginn ihre Laufbahn stehen und sich noch keinen finanziellen Polster für schlechte Zeiten "erarbeiten" konnten. Gespielt werden deren aktuelle Songs und bekannte Hits aus den letzten Jahren sowie deren noch (unbekanntes) Repertoire.
https://oe3.orf.at/sendungen/stories/treffpunktoesterreich/


[more]
2020-04-20

#orf2magazine #orf2reportagen

Neben den aktuellen Informationssendungen leisten derzeit auch sämtliche Magazinsendungen und Reportageformate von ORF 2 einen großen Beitrag, um die Bevölkerung mit Hintergrundwissen versorgen. Von "Stöckl Live", über den "Bürgeranwalt" bis hin zu den täglichen Magazinen, wie "Mittag in Österreich" wird laufend über die Auswirkungen der Corona-Krise in allen Lebensbereichen berichtet.

"Ischgl im Ausnahmezustand" - Mit über 1 Million Zuseher/innen der meistgesehene "Am Schauplatz" seit Bestehen der Sendung
Der Tiroler Skiort Ischgl gilt europaweit als Drehscheibe der Corona-Pandemie. Die Kritik an den Verantwortlichen vor Ort, die zu lange gezögert hätten, den Tourismusbetrieb zu stoppen, ist in Österreich und über seine Grenzen hinaus groß. "Am Schauplatz"-Redakteur Ed Moschitz setzte sich mit der Debatte auseinander und erreichte mit seiner Reportage "Ischgl im Ausnahmezustand" über 1 Million Zuseherinnen und Zuseher. Die Reportage wurde auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen in Deutschland ausgestrahlt.

ECO und Report
Die Corona-Krise führte zuletzt dazu, dass die ORF2-Magazine "ECO" und "Report" gemeinsam ein "ECO Spezial" über soziales und wirtschaftliches Überleben präsentierten.
Susanne Schnabl und Dieter Bornemann moderierten die 90-minütige Sondersendung mit den wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Krise im Wirtschafts- und Sozialbereich:
Große Teile der Wirtschaft stehen still. Unternehmen sperren zu. Tausende haben ihren Arbeitsplatz verloren. Die Bundesregierung hat mit einem Milliardenpaket und zahlreichen Maßnahmen auf die Corona-Krise reagiert. Doch viele Fragen bleiben: Was kann ein Unternehmen tun, wenn die Erträge wegbrechen? Welche Alternativen gibt es zu Kündigungen? Wie können Kredite, Mieten und Versicherungsprämien weiterbezahlt werden? Welche Rechte haben die Arbeitnehmer/innen? Wie wirksam sind die Rezepte der Regierung? Und wie helfen die Menschen einander in dieser schwierigen Zeit? Zudem wurden zahlreiche Interviews mit Politiker/innen und Expert/innen via LIVE-Schaltung geführt.

Aber auch alleinstehend berichten die beiden Magazinsendungen "ECO" und "Report" laufend über die wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen der Corona-Krise.

Thema
Auch die Sendung "Thema" widmet sich mit voller Konzentration der Corona-Krise und hinterfragt dabei vor allem, welche Auswirkungen das Virus und seine Begleiterscheinungen auf das soziale Leben hat. Die Themenpalette reicht von Gesundheitsnotstand und Pflege, über Schulschließungen und Kinderbetreuung, bis hin zur Präsentation von Heldinnen und Helden in der Krise - und dabei wurde noch längst nicht alles aufgezählt. Besonderen Wert legt "Thema" auch auf die Berichterstattung über die Verliererinnen und Verlierer der Krise, das heißt Menschen, die ihren Job verloren haben oder momentan unter besonders schwierigen Bedingungen arbeiten müssen.

"WELTjournal: Corona global - ein Virus verändert die Welt"
"WELTjournal" beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Krise im globalen Kontext. In "Corona global - ein Virus verändert die Welt" wurde etwa die existenzbedrohende Situation von rund einer Million Tagelöhner/innen in Indien thematisiert. Die Aufforderung, Distanz zu halten, ist in den Armenvierteln von Mumbai und Delhi schlicht nicht umsetzbar. In islamischen Ländern wird die Fastenzeit Ramadan erstmals hinterfragt, um das Immunsystem in Zeiten wie diesen nicht durch Nahrungsentzug zu schwächen.

Mittag in Österreich, Aktuell in Österreich, Studio 2
Die tagesaktuellen Magazinsendungen in ORF 2 recherchieren und berichten täglich über die aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise in allen Lebensbereichen und Regionen Österreichs. Die Magazine verarbeiten dabei nicht nur die neuesten Informationen, sondern bereiten auch unterhaltsame Beiträge für das Publikum auf.

[more]
2020-04-10

#Information #mehrsprachen

Unter dem Motto "Wir.Gemeinsam.Jetzt!" baut der ORF sein mehrsprachiges Informationsangebot auf seinen Social-Media-Kanälen aus. Kompakte und leicht auf diversen Plattformen verbreitbare Formate in der Länge von rund 100 Sekunden Information werden jeden Tag in Englisch, Türkisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Ungarisch, Tschechisch/Slowakisch, Arabisch, Farsi sowie in Gebärdensprache auf den Facebook- und Instagram-Channels des ORF angeboten. Weitere Sprachangebote werden laufend ergänzt. Der ORF möchte mit den News-Ausgaben in verschiedenen Fremdsprachen alle in Österreich lebenden Menschen möglichst umfangreich informieren, die keine oder nur wenig deutschsprachige Nachrichten konsumieren können.
https://www.instagram.com/orf/
https://www.facebook.com/ORF2/
https://www.facebook.com/ORF1/
https://www.facebook.com/ZeitimBild/


Auch in der ORF TVthek werden derzeit Infobeiträge und Erklärvideos zum Schutz vor einer Coronainfektion und wie die Ansteckung in öffentlichen Verkehrsmitteln verhindert werden kann, in sieben Fremdsprachen (Farsi, Arabisch, Türkisch, Serbisch, Kroatisch, Englisch, Deutsch) untertitelt.
https://tvthek.orf.at/in-focus/topic/Coronavirus-Wie-man-sich-schuetzen-kann/13869526


In eigens produzierten Videos hat ORF 1 ebenfalls die wichtigsten Informationen sowie Fragen und Antworten rund um das Coronavirus und die aktuellen Maßnahmen und Verordnungen zusammengestellt. Die Videos sind in Türkisch, Arabisch, Kroatisch, Ungarisch, Französisch, Polnisch und Italienisch verfügbar und gesammelt auf https://meins.orf.at/ zu finden.
Auch in den ORF Radios werden mehrsprachige Nachrichtenangebote bereitgestellt.

[more]
2020-04-10

#bildung #orf1

Mit der "ORF 1 Freistunde" hat ORF 1 innerhalb kürzester Zeit eine Programmleiste für Schülerinnen und Schüler geschaffen, die aufgrund der Schulschließungen zu Hause sind. Seit 18. März begleitet ORF-1-Moderatorin Fanny Stapf Schülerinnen und Schüler von Montag bis Freitag mit spannenden Beiträgen, Reportagen und Dokus sowie zielgruppengerechten Nachrichten in der "ZIB ZACK" durch den Vormittag. Durch eine Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung konnte dieses Angebot vor kurzem erweitert werden.

Nun steht täglich eine volle Stunde Unterricht für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 (10-14-Jährige) auf dem Programm. Jede Woche steht der "ORF 1 Freistunde" eine Partnerschule (alternierend (N)MS und AHS) zur Seite. Lehrerinnen und Lehrer aus der jeweiligen Partnerinstitution vermitteln den Schwerpunktstoff in kurzen Unterrichtseinheiten. Ergänzt werden diese Inhalte mit thematisch passenden Beiträgen aus ORF Wissenschaftssendungen, wie etwa "Newton" oder "Universum".

Jede Woche gibt es ein Schwerpunktthema, das in der täglichen Schulstunde vertieft wird. Fanny Stapf begleitet die Sendung mit zusätzlichen Erklärvideos und spielerischen Experimenten.
In der ersten Woche lautete das Schwerpunktthema Wald. Als Partnerschule stand die NMS Rappottenstein in Niederösterreich zur Seite. In der zweiten Woche steht das Thema Wachstum und Bewegung auf dem Programm. Als Partnerschule steht das GRG 23, Anton Baumgartner Straße in Wien, zur Seite.

ORF-1-Channelmanagerin Lisa Totzauer betont die öffentlich-rechtliche Relevanz der "ORF 1 Freistunde": "Wir sehen uns als Dienstleister der Bevölkerung und damit ist es unsere Pflicht, in diesen Zeiten für die Österreicherinnen und Österreicher da zu sein. Mit der 'ORF 1 Freistunde' ist es uns gelungen, Schülerinnen und Schüler zu Hause zu begleiten, mit ihnen im Austausch zu bleiben und sie auf Augenhöhe zu informieren."

Die "ORF 1 Freistunde" kann auch in der ORF-TVthek geschaut werden. Auf einer Spezialseite (TVthek.ORF.at/freistunde) werden die Angebote des Programmangebots für Schüler/innen auch für die non-lineare Nutzung bereitgestellt. Dieses Service ist Teil der erfolgreichen Aktion "ORF-TVthek goes school", die ein multimediales, speziell für Schüler/innen geeignetes Angebot in Form von zeit- und kulturhistorischen Video-Archiven auf der ORF-TVthek (TVthek.ORF.at/history) zur Verfügung stellt.

[more]
2020-04-10

#kulturonline #orf.at

Österreich ist durch die Corona-Krise auf Standby - aber nicht ganz. Gerade im Kulturbereich versuchen viele Institutionen im ganzen Land, ihr Programmangebot und damit auch das kulturelle Leben aufrechtzuerhalten. Der ORF geht seinem öffentlich-rechtlichen Kulturauftrag nach und unterstützt die Kulturszene dabei bestmöglich.

In beeindruckendem Tempo hat die österreichische Kulturszene die (vorübergehende) Übersiedlung ins World Wide Web hingelegt. Das Online-Angebot reicht von Konzerten, über Theateraufführungen, Führungen durch Museen bis hin zu Filmfestivals und Lesemarathons und hat auch darüber hinaus noch vieles mehr anzubieten.

Ebenso schnell hat der ORF den Sonderkanal ORF.at/kulturjetzt eingerichtet, auf dem ein Überblick über die Vielfalt aktueller Kulturangebote im Netz geboten wird und ausgewählte Highlights gestreamter Online-Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden.
ORF.at/kulturjetzt

[more]
2020-04-10

#kultur #oe1

Ö1 präsentiert jeweils am Mittwoch und Freitag ein "Kulturjournal" in Verbindung mit dem neu eingerichteten Ö1 Online-Kulturforum. Mit diesem Kulturforum richtet sich Ö1 an alle Kunstschaffenden in Österreich, denen derzeit die Bühne und ihr Publikum fehlen. Das Online-Kulturforum bietet ihnen die Möglichkeit ihr aktuelles Schaffen mit der Ö1 Community zu teilen.

Das neue "Ö1 Kulturjournal" liefert zusätzlich Kultur- und Literaturberichterstattung. Der Schwerpunkt liegt auf der herausfordernden Situation für die österreichische und internationale Kulturszene während der Corona-Krise. In einem "Kulturjournal spezial" am Montag, Dienstag und Donnerstag wird die neue Radioanthologie "Österreichische Literatur im 21. Jahrhundert" präsentiert, die auch als Ö1 Dossier in der offenen Online-Bildungsressource "Ö1 macht Schule" für die unterrichtsfreie Zeit zur Verfügung gestellt wird.
https://oe1.orf.at/kulturforum

Vorschau auf "Theater im Hörspiel"
Da davon auszugehen ist, dass auch die Theater auch im Juni noch geschlossen sein werden, holt Ö1 das Theater ins Radio. Das "Ö1 Hörspiel" und das "Kunstradio" werden zum "Theater im Hörspiel" und bringen Hörspielfassungen von aktuellen und auch "klassischen" Theaterstücken. Darunter "The Who and the What" von Ayad Akhtar, Gotthold Ephraim Lessings Jugendwerk "Die Juden", Thomas Bernhards "Elisabeth II. Keine Komödie", Handkes legendäres Theaterstück "Kaspar" oder "Über Tiere" von Elfriede Jelinek mit Sylvie Rohrer.

"Aus der Kultur-Quarantäne" spielt das RadioKulturhaus
Das RadioKulturhaus präsentiert sich derzeit als "digitaler" Kulturversorger. Mit Videostream-Aufnahmen von Veranstaltungen der vergangenen Jahre wird dem Publikum ausreichend und qualitativ hochwertiger "Kultur-Content" für zuhause zur Verfügung gestellt.
Die Kulturveranstaltungen können von Montag bis Freitag von jeweils 20.00 bis 24.00 Uhr auf der RKH-Website gestreamt werden.
https://radiokulturhaus.orf.at/artikel/668734/ORF-Radiokulturhaus-Videostreams

Ö1 Kalender
Der Ö1 Kalender verschafft einen guten Überblick zu den aktuellen Kulturangeboten. Das bleibt auch während der Corona-Krise aufrecht. Sämtliche Online-Angebote der Ö1-Kulturpartner sind im Ö1 Kalender aufgelistet.
https://oe1kalender.orf.at/index.php/show,index.html

[more]
2020-04-10

#kultur #fm4 #musik #film #literatur

Die Corona-Krise hat die Kunst- und Kulturszene schwer getroffen, vor allem jene Kunst- und Kulturschaffenden abseits des Mainstreams. Das Jugendkulturradio FM4 startete deshalb vielseitige Online-Initiativen.


Watch at Home - Die Diagonale zeigte Filme auf fm4.ORF.at

Die Diagonale zählt zu den bedeutendsten Filmfestivals in Österreich. Aufgrund des Corona-Virus musste sie kurzfristig abgesagt werden. FM4-Filmredaktionsleiterin Pia Reiser und die Intendanten des Festivals haben deshalb sich rasch ausgetauscht, um alternative Lösungen zu finden. Das Ergebnis: FM4 hat in der letzten Märzwoche an drei Tagen ausgewählte Filme aus dem Programm der Diagonale 2020 auf fm4.ORF.at gezeigt. Die Filme konnten jeweils um 20.15 und 23.00 Uhr gestreamt werden. Zusätzlich wurden Interviews mit den Regisseurinnen und Regisseuren geführt.
https://fm4.orf.at/stories/3000220/

Stay at Home Sessions
Radio FM4 produziert derzeit laufend Stay At Home Sessions mit österreichischen Musikerinnen und Musikern, die die FM4 Community auf Facebook, IGTV und fm4.ORF.at streamen kann. Um die heimische Musikszene noch zusätzlich zu supporten, hat FM4 die Instagram-Challenge #FM4AustrianMusicChallenge ins Leben gerufen, bei der Userinnen und User ihre Top 3 Songs aus Österreich wählen und daraufhin Freundinnen und Freunde nominieren, das gleiche zu tun.
https://fm4.orf.at/tags/stayathomesessions/?page=2

Write at Home
Gut, das macht man in den meisten Fällen sowieso. Allerdings widmet sich der diesjährige FM4 Wortlaut Kurzgeschichtenwettbewerb dem Thema "Kontakt". "Seit wenigen Wochen umgibt eine merkwürdige Aura diesen Begriff, denn ´die aktive oder passive Berührung des eigenen oder fremden Körpers` steht unter völlig anderen Vorzeichen", so FM4-Redakteurin Zita Bereuter. Kurzgeschichten, die sich in welchen Zusammenhang auch immer mit "Kontakt" befassen, können bis Ende Mai eingereicht werden.
https://fm4.orf.at/wortlaut

FM4 und das Rabenhof Theater präsentierten "Die Pest"
Ein monumentales Projekt in Tagen des Ausnahmezustands: Am Karfreitag wurde in Kooperation von Rabenhof Theater und FM4 auf fm4.ORF.at die Marathonlesung des Romans "Die Pest" des französischen Nobelpreisträgers Albert Camus gestreamt. 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben "Die Pest" vorgelesen. Die Videos ihrer Textpassagen ergaben eine rund 10-stündige Lesung. Zu den Leserinnen und Lesern gehörten unter anderen Elfriede Jelinek, Stefanie Sargnagel, Anja F. Plaschg, Manuel Rubey, Clemens J. Setz und Heinz Fischer. Die freiwilligen Spenden, die parallel zur Lesung erbeten wurden, gingen an Kulturschaffende, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind.
https://fm4.orf.at/stories/3000956/

FM4 Soundpark: Die Hauptabendsendung für Musik aus Österreich
Jeden Donnerstag von 19-22 Uhr präsentiert Lisa Schneider den "FM4 Soundpark". Zur Prime Time wird die österreichische Musikszene ins Scheinwerferlicht gebeten: heimische Acts treten live auf, stellen ihre neuesten Releases vor oder spielen Sessions ein, die per Audio und Video aufgezeichnet werden. Damit möglichst viele Menschen hören können, was für großartige Talente die heimische Szene zu bieten hat! Zusätzlich dazu gibt es weiterhin auch die fünfstündige Soundpark-Sendung in der Nacht von Sonntag auf Montag, in der ebenfalls die heimische Szene im Mittelpunkt steht; dort gibt es u.a. neue Releases, Interviews und Konzertmitschnitte in ausführlicher Länge zu hören.

Soundpark Weekly
Wöchentlich gibt es auf fm4.ORF.at mit der Rubrik "Soundpark Weekly" einen Überblick über alles, was sich aktuell in der österreichischen Musiklandschaft tut.

FM4 Charts
Darüber hinaus sind selbstverständlich viele österreichische Produktionen auch in den FM4 Charts vertreten: so wurden etwa in den Charts vom 02.05.2020 18 von 25 Plätzen von heimischen Acts belegt. Der Österreicher*innenanteil im FM4-Musikprogramm beträgt 30,49% (laut AKM-Sendezeitstatistik 2018).

FM4 Spezial-Musiksendungen
Die FM4 Spezial-Musiksendungen rücken in dieser Zeit verstärkt lokal produzierte Musik und heimische Musiker*innen, DJs und Produzent*innen in den Fokus. So sind etwa in der mittäglichen DJ-Livesendung FM4 Unlimited pro Woche mindestens 2 österreichische Artists zu Gast, das FM4 House of Pain bestückt mindestens 2 Sendungen pro Monat großteils oder gänzlich mit aktueller österreichischer Musik und die DJ-Mixsendung La Boum deluxe ruft aktuell DJs dazu auf, Mixtapes zu schicken und möglichst viel österreichische Musik hinein zu packen. In FM4 Swound Sound am Samstagabend gibt es regelmäßig neue Musik aus der lokalen Clubszene in einem Austrian Flavor Special.

United We Stream auf fm4.ORF.at
United We Stream Vienna ist eine Plattform von Wiener Clubs und Künstler*innen. Sie zeigt in Partnerschaft mit ARTE Concerts und radio FM4 die ganze Bandbreite und Vielfalt der Wiener Clubszene. Mit der Live-Übertragung von DJ-Sets und Live-Musik via United We Stream beteiligt sich radio FM4 an der Grundversorgung mit Kultur.

FM4 Spezialstunden:

-20.03. Spezialstunde: Wie gehts in der Filmbranche weiter?
Die Kinos haben geschlossen, das Diagonale Filmfestival in Graz ist abgesagt, Filmproduktionen müssen zum Teil pausiert werden. Was bedeuten die Covid-19-Maßnahmen für die heimische Filmbranche? Wir sprechen mit Filmemacher*innen und Festivalorganisator*innen darüber.

-29.04. Spezialstunde zum Donaufestival 2020
"Machines Like Us": Ein Festival in einer Stunde.
FM4 feiert die Konzepte und Künstler*innen des abgesagten, aber inhaltlich enorm aktuellen Kunst- und Performance-Festivals in Krems im Radio weiter.

-30.04. Spezialstunde: 15 Jahre Siluh Records
Bereits seit fünfzehn Jahren vereint das heimische Label Siluh Records eine große Bandbreite an Indie-Musik. Labelchef Bernhard Kern erzählt zum Jubiläum von den Highlights der Siluh-Geschichte.

#fm4austrianmusicchallenge
Die FM4-Instagram-Kampagne verbindet Fans und Musiker*innen: Via Insta-Story wurde auf dem FM4-Instagram-Kanal zur #fm4austrianmusicchallenge aufgerufen - jede*r User*in postet seine*ihre Top 3 Songs aus Österreich und nominiert drei weitere Personen, das ebenfalls zu machen. So machen User*innen Freund*innen auf Acts aufmerksam, die man bislang vielleicht noch nicht kannte - und das Verlinken der jeweils genannten Acts trägt auch zu deren Social-Media-Reichweite bei.

Wir feiern Musik aus Österreich
Ab 27.04. wird auf FM4 täglich (außer Wochenende) ein anderer österreichischer Act in den Mittelpunkt gestellt: mit Portraits, Interviews, Albumvorstellung oder Singlepräsentation quer durchs Programm. So feiern wir Musik und Musiker*innen aus Österreich und werfen ein Scheinwerferlicht auf die höchst diverse heimische Szene.


[more]
2020-04-08

#bildung #oe1

Ö1 bietet in diesen Tagen ein vielfältiges Bildungsprogramm für Schülerinnen und Schüler an und ruft die Bevölkerung im Rahmen des Jahresschwerpunktes "Reparatur der Zukunft" auf, eigene Projekte und Initiativen zur Hilfe in der Corona-Krise einzusenden.

"Schulstunde live. Ein Ö1 Aktionsprogramm für die schulfreien Tage"
Das "Punkt eins"-Studio wird zum virtuellen Hörsaal und Klassenzimmer, das zum Dialog über aktuelle Wissensthemen und Lernfragen einlädt. Der Sendungsschwerpunkt bespricht aber auch Themen, wie psychologisches Krisenmanagement, Nachbarschaftshilfe oder solidarisches Miteinander.
"Punkt eins" wird so zur Live-Bühne für die außerschulische Vermittlung von Literatur, Musik und Kunst - von Montag bis Freitag jeweils um 13.00 Uhr in Ö1.
https://oe1.orf.at/programm/20200318/592020/Das-Lernen-lernen-in-der-Krise

Ergänzungen bei "Ö1 macht Schule"
"Ö1 macht Schule" wird für die schulfreie Zeit mit einem umfangreichen Podcast-Angebot ergänzt.
Viel Stoff für den Heimunterricht liefert der Ö1 macht Schule-Radiokolleg-Podcast. Außerdem erklären die beiden Schüler "Nikolai und Valentin" in ihrem Podcast, wie sie die Welt verändern wollen.
Durch eine Kooperation des ORF mit dem Bildungsministerium und der Pädagogischen Hochschule Wien wird das Wissen, das in aktuellen Ö1 Sendungen steckt, für den Unterricht in der Corona-bedingt schulfreien Zeit mit E-Learning-Angeboten verknüpft. Zielpublikum sind Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Oberstufe. 133 Themenpakete aus 27 Bereichen, von Astronomie über Geschichte und Latein bis Wirtschaft, stehen online zur Verfügung.
https://oe1.orf.at/schule

Ö1 für Kinder
Mit zusätzlichen Podcast-Beiträgen will Ö1 seinem ganz jungen Publikum das Daheimbleiben erleichtern. Die Ö1 Kinderuni-Reporter/innen haben vielen Expertinnen und Experten Löcher in ihre Bäuche gefragt und liefern deren Antworten.
Jeden Schultag erscheint eine Folge der "Ö1 Kinderuni" On-Demand und im Podcast. Und was sagt "Rudi! Der rasende Radiohund", wenn der Spielplatz gesperrt ist und Kinder ihre Freundinnen und Freunde nicht treffen dürfen? Die Ohren spitzen und Radio hören!
https://oe1.orf.at/kinder

Die Reparatur der Zukunft
Das Leben in Zeiten von Corona stellt die Gesellschaft vor besondere Herausforderungen. Ö1 ruft daher im Rahmen des Ö1 Jahresschwerpunktes "Reparatur der Zukunft" zur Vorstellung von Projekten und Initiativen auf, die das gesellschaftliche Miteinander in dieser herausfordernden Zeit stärken. Ö1 will diesen Ideen eine Plattform bieten, damit möglichst viele Menschen davon profitieren - von Nachbarschaftshilfen bis zu Onlinebüchereien, von Ausstellungen im Web bis zu virtuellem Yoga, von Lernapps bis zu digitalen Lebensmittelläden.
Die Ideen sollen sichtbar werden! Auf https://oe1.orf.at/zukunft

[more]
2020-04-08


Die "Bundesland Heute"-Sendungen der ORF Landesstudios erreichen derzeit täglich mehr als 2 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Der Spitzenwert wurde am 15. März mit einer Einschaltquote von 2,3 Millionen erreicht.

Der fundierte Blick auf die eigene Region ist das Aushängeschild in allen ORF Landesstudios und erfährt besonders in Zeiten von Corona besondere Relevanz. Auch in den Landesstudios sind Isolationsbereiche eingerichtet worden, um die Bundesländer-Radios und TV-Programme weiterhin gewährleisten zu können.

Zusätzlich wurde auf den bundesland.ORF.at-Seiten ein Spezial-Kanal eingerichtet, auf dem alle Online-Stories zum Coronavirus aus dem eigenen Bundesland zu sehen sind.
https://tirol.orf.at/tags/coronavirus

[more]
2020-04-08

Als kritische Infrastruktur ist es aktuell oberstes Gebot des ORF, in jedem Corona-Ausbreitungsszenario sendefähig zu sein. Gemäß dieser Sorgfaltspflicht sind auch mittel- und langfristige Vorhaben verantwortungsvoll zu evaluieren. Aus diesem Grund hat das Landesstudio Kärnten aufgrund der geltenden Maßnahmen die klassische Durchführung der diesjährigen Ausgabe der Tage der deutschsprachigen Literatur ausgesetzt. Um jedoch auch in dieser schwierigen Situation seinem kulturellen Auftrag und seiner Verantwortung nachzukommen, folgt ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz einem Vorschlag von Landesdirektorin Karin Bernhard zur Durchführung einer Spezial-Ausgabe des renommierten Literaturfestivals.
Unter dem Arbeitstitel "Bachmannpreis digital" werden in den kommenden Tagen die Verantwortlichen des Landesstudios, der ORF-Kultur, von ORF.at und 3sat gemeinsam mit dem Generaldirektor das Konzept eines digitalen Bachmannpreises ausarbeiten, der im Internet stattfindet - mit Schaltungen, digitalen Lesungen und den gewohnten Preis-Kategorien, sodass der Grundgedanke der Veranstaltung gewahrt bleibt, auch wenn die Veranstaltungsplattform heuer gänzlich neu ist.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Ich freue mich über die Initiative von Landesdirektorin Karin Bernhard und bin sehr stolz, dass die Landesstudios, die aktuell mit ihrer regionalen Berichterstattung wichtige Begleiter der Österreicherinnen und Österreicher sind, auch im kulturellen Bereich alles daran setzen, unverzichtbarer Partner der Kulturschaffenden zu sein. Mit vereinten Kräften werden wir in dieser herausfordernden Zeit Autorinnen und Autoren, Jurorinnen und Juroren sowie Leserinnen und Leser im digitalen Raum vereinen und einen Bachmannpreis 2.0 realisieren. Die Aufrechterhaltung des kulturellen Österreichs ist eine der zentralen Aufgaben des ORF, der wir mit zahlreichen aktuellen Angeboten umfassend nachkommen."
ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard: "Ich freue mich, dass Generaldirektor Wrabetz uns die Möglichkeit gibt, den Bachmannpreis 2020 in digitaler Form im Internet zu realisieren. Das ist ein wichtiges Zeichen über die Grenzen des kulturellen Österreich hinaus. Und so freut es mich, dass Klagenfurt auch heuer Nabel der Literaturwelt sein wird - auch wenn wir einander nicht physisch, sondern im Web treffen."

[more]
2020-04-08

Die anlassbedingten Ausgangsbeschränkungen wirken sich auch auf die Möglichkeit Sport zu betreiben aus. Sportplätze, Kletterhallen, Fitness- oder Yogastudios u.v.m. sind derzeit geschlossen.

Aus diesem Grund haben ORF Sport und ORF SPORT+ unter dem Motto "Wir bewegen Österreich" eine Initiative gestartet, bei der prominente Sportlerinnen und Sportler sowie professionelle Trainerinnen und Trainer von unterschiedlichen Sportvereinen in eigens gefilmten Home-Videos Übungen vorzeigen, die vom Publikum nachgemacht werden können. So wird werktäglich ein rund 30-minütiges Sportprogramm angeboten.

Zusätzlich werden auch zahlreiche von den Zuseherinnen und Zusehern eingesandte Home-Videos in ORF1 und SPORT+ gezeigt. Der "User Generated Content" regt immer wieder zum Schmunzeln an, weil ersichtlich wird, wie Kreativitätspotential vorhanden ist, um sich auch in den eigenen vier Wänden sportlich zu betätigen.

"Wir bewegen Österreich" ist täglich auf ORF SPORT+ sowie im Rahmen der "ORF 1 Freistunde" in ORF1 zu sehen. Zahlreiche Videos sind auch auf sport.ORF.at sowie auf der Facebook-Seite von "ORF Sport" verfügbar.

https://sport.orf.at/#/segment/ODc4M2hqZDcyOTNrbWQxNDY3NjEyMg==
https://www.facebook.com/pg/ORFSport/videos/

[more]
2020-04-08

#orfonline #orf.at #infopoint


Der ORF hat sein auch Online-Angebot aufgrund der Corona-Krise ausgebaut. Auf einer zusätzlichen Seite, dem "Infopoint" (orf.at/corona/), werden laufend alle Informationen und Services rund um das Coronavirus und seinen Auswirkungen auf Gesundheitswesen, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gebündelt und in übersichtlicher Form dargestellt.

Aktuelle Daten zu Coronavirus-Infektionen und Genesungen werden ständig aktualisiert und liefern so einen detaillierten Überblick zur derzeitigen Situation in Österreich. Abseits der 24/7-Berichterstattung wird im "Infopoint" ein vielseitiges Angebot an Information, Service und Hintergrundwissen für die Userinnen und User aufbereitet.
Die wichtigsten Fragen und Antworten sind damit quasi auf einen Klick ersichtlich. So befindet sich etwa eine Checkliste für Krankheitssymptome zum Vergleich auf der Website. Außerdem sind alle wichtigen Services und Hotlines von Regierung und Gesundheitsbehörden, sowie Interessensvertretungen, wie Arbeiter- und Wirtschaftskammer aufgelistet. Unter "So finde ich Hilfe" werden weiterführende Links zu Plattformen und Gemeinden angeboten.

In einfachen Erklärvideos der Stadt Wien sollen vor allem jüngere Zielgruppen erreicht werden, um auch den Kleinsten der Gesellschaft das Ausmaß der Krise in kindgerechter Form vermitteln zu können. Der "Infopoint" bietet auch Nachrichten in einfacher Sprache an. Darüber hinaus verlinkt die Seite zum mehrsprachigen Informationsangebot des ORF auf seinen Social-Media-Kanälen.

Mit dem "Infopoint" stellen die Online-Redakteurinnen und Redakteure des ORF seit 25. Februar 2020 eine umfassende Informations- und Serviceplattform zur Verfügung, die von den Menschen in Österreich auch dementsprechend genutzt wird. So gab es im März 2020 rund 25 Millionen Seitenaufrufe des Infopoints. Der bisher stärkste Tag für den Infopoint war der 15.3. mit rund 1,6 Millionen Zugriffen.

https://orf.at/corona/

[more]
2020-04-08

Die Maßnahmen sind in der Geschichte des ORF einzigartig: Rund 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Küniglberg, im Funkhaus, bei Ö3 und in den Landesstudios sind während der Corona-Krise in eigens errichtete Isolationsbereiche gezogen.
Quasi im Schichtbetrieb wechseln sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Redaktion, Technik und Systemerhaltung 14-tägig ab, um die Berichterstattung, die Grund- und Kernkompetenz des ORF, aufrechtzuerhalten.

Doch das bringt auch besondere Herausforderungen mit sich - beruflich und persönlich.
In der ZIB-Isolation befinden sich derzeit rund 30 Personen aus Regie, Grafik, Kameraleute, Maske und Sendeleitung sowie Chef/innen vom Dienst, Redakteur/innen und Moderator/innen. Die Isolierten schlafen in geräumten Büros oder Garderoben. Geduscht wird in Gemeinschaftsduschen, frische Handtücher gibt es alle drei Tage.
In einem kleinen Hof ist Frische-Luft-Schnappen möglich. Tischtennistische, Tischfußball und Playstations sollen dabei helfen die Stimmung in der Gruppe zu halten und Langeweile zu vermeiden.



Doch letzteres dürfte bisher nicht eingetreten sein. Wie die isolierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in "Backstage-Beiträgen" von "Mittag in Österreich" und "Thema" erzählen, bleibt kaum Freizeit, denn die Nachrichtenflut über das Corona-Virus hält alle in Atem.
Abgeänderte Arbeitsprozesse und das Interviewen von Gästen im Extra-Studio oder gar über Videochat sind nur zwei Beispiele für die derzeitigen Herausforderungen in der ZIB-Isolation.
Damit die zahlreichen ZIB-Sendungen und Sondersendungen auch mit Beiträgen und LIVE-Schaltungen befüllt werden können, braucht es Reporterinnen und Reporter im Außendienst, die sich damit täglich der Gefahr einer Infektion aussetzen.

Aber all das lohnt sich, denn die aktuellen Einschaltquoten der Zeit im Bild übertreffen sich andauernd selbst. Seit 15. März erreicht die ZIB1 täglich über 2 Millionen Zuseherinnen und Zuseher. Die ZIB2 sehen täglich rund 1 Million Menschen. Laut einer aktuellen Studie wird das klassische Fernsehen momentan als die mit Abstand wichtigste Informationsquelle zur Corona-Krise bewertet. Das Vertrauen in die ORF-Berichterstattung liegt im Vergleich zu anderen Medien bei 70 Prozent. Seinem öffentlich-rechtlichen Auftrag wird der ORF damit vollends gerecht.


ZIB2-Moderator Armin Wolf hat in seinem Blog ein Tagebuch über die "Corona-WG" geführt:
https://www.arminwolf.at/2020/03/25/in-corona-wg-tag1/

[more]
More entries:
1  2