DE | EN
DE | EN
Aktuelles

Hier finden Sie Neuigkeiten und Informationen aus Österreich, Europa und der Welt zu aktuellen Entwicklungen unter anderem in den Bereichen »Public Value«, »öffentlich-rechtliche Medien«, sowie »Qualitätsjournalismus«.
 
2018-01-18

Investigative Journalisten und unabhängige Medienanstalten werden laut Mitgliedern des Europäischen Parlaments immer öfter von Unternehmen eingeschüchtert, um sie zum Schweigen zu bringen. Indem die Unternehmen Strategic lawsuits against public participation (SLAPPs), also taktisches Klagen gegen öffentliche Beteiligung einsetzen, wollen sie öffentliche Kritik verhindern. Deswegen ergreift jetzt eine Gruppe Abgeordneter des Europäischen Parlaments Initiative und kämpft für die Durchsetzung einer Anti-SLAPP Richtlinie.

Bei SLAPPs handelt es sich um eine missbräuchliche Klageform, die darauf abzielt, Medienunternehmen so lange mit Rechtskosten zu belasten, bis sie ihre Kritik aufgeben, Artikel löschen oder Recherchen einstellen.
Nach einer Aussendung des »index of censorship«, einer NGO, die sich für freie Meinungsäußerung einsetzt, wurde unter anderem bereits versucht, maltesische Medien, die über Firmen im Bezug zum Panama-Papers-Skandal recherchierten, mit rechtlichen Konsequenzen in den USA zu bedrohen. Auch in Großbritannien sollen Medienunternehmen, die anlässlich der Paradise Papers Nachforschungen anstellen, mit SLAPP-Methoden eingeschüchtert worden sein.

Laut Mitgliedern des Europäischen Parlaments wird von dieser Praxis immer häufiger Gebrauch gemacht, was in Folge die Medienfreiheit in Europa bedroht. Sie fordern nun, dass die EU-Kommission einen Antrag auf eine Anti-SLAPP Richtlinie einbringt und so den SLAPPs rechtlich ein Ende bereitet.

Mehr Info:


https://www.indexoncensorship.org/2018/01/meps-european-commission-protect-investigative-journalists

https://www.timesofmalta.com/articles/view/20180112/local/protect-media-against-slapp-suits-meps-tell-commission.667783

http://www.independent.com.mt/articles/2018-01-12/local-news/MEPs-call-on-EC-to-protect-investigative-journalists-and-stand-for-media-freedom-6736183522


[mehr]

Zurück zur Listenausgabe


#Next Generation
Die Videoreihe „Next Generation“ ergänzt die Aussagen der ORF-Mitarbeiter/innen zu Medienqualität und -zukunft im Public Value Bericht 2016/17. Dazu hat das Public Value Kompetenzzentrum einige der jüngsten ORF-Mitarbeiter/innen gefragt, welche Erwartungen, Ansprüche und Forderungen sie an ein öffentlich-rechtliches Medium stellen – und wie Medienqualität im digitalen Europa produziert werden kann. Mehr dazu auf dieser Website.

[Zu den Videos]


»Qualität entfalten« - Der Public-Value-Bericht 2016/17
»Qualität entfalten« - Diesen Anspruch haben wir im aktuellen Public Value Report wörtlich genommen: Wie in den letzten Jahren geben zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus TV, Radio und Online Einblick in ihre Arbeit und begründen ihre persönliche Perspektive zu öffentlich-rechtlicher Qualität. Die jeweilige Rückseite der fünf Hefte zu den Qualitätsdimensionen des »Public Value« lässt sich zu einem Plakat entfalten, das ORF-Leistungen im Kontext thematisiert. [Zum Download]


Das Geheimnis der Farben
Fünf Qualitätsdimensionen und insgesamt 18 Leistungskategorien definieren ORF Public Value: abgeleitet aus dem ORF-Gesetz, den ORF-Programmrichtlinien, den ORF-Leitlinien sowie den aktuellen Anforderungsbedingungen in Gesellschaft und Medienentwicklung. [mehr]