DE | EN
DE | EN
AKTUELLES

Offener Brief: 10 Thesen zur Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
"Gäbe es den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht, müsste man ihn gerade jetzt erfinden." Mit dieser These beginnt ein Offener Brief an die deutschen Ministerpräsidentinnen und -präsidenten, sowie an die Mitglieder der Rundfunkkommission. Insgesamt zehn Thesen zur zukunftsfähigen Ausgestaltung des öffentlich-rechtlichen Auftrags umfasst der Offene Brief, der von mehr als 40 Wissenschafter/innen und Vertreter/innen der Zivilgesellschaft unterzeichnet wurde. [mehr]

VIDEO

#Next Generation: Vielfalt und wie man die Jugend anspricht
Was verstehen junge ORF-Mitarbeiter/innen unter einem guten Fernsehprogramm? Wie sollte man als öffentlich-rechtliches Medium junge Menschen ansprechen? Und was bedeutet eigentlich Vielfalt im Programm? Wir haben junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ORF dazu gefragt. [Zum Video]

AKTELLES

ORF legt Vorschlag für einen öffentlich-rechtlichen Abrufdienst mit fiktionalem Schwerpunkt vor
Der ORF hat am 25.07.2017 eine weitere Auftragsprüfung gestartet, um ORF-Produktionen (Eigen-, Auftrags- und Gemeinschaftsproduktionen) und andere Sendungen, die im ORF-Programm ausgestrahlt wurden oder werden, dauerhaft bereitzustellen. Damit soll eine längere Zugänglichkeit und leichte Auffindbarkeit von ORF-Sendungen und -Themen erreicht werden. Der Vorschlag im Detail ist hier nachzulesen.

AKTUELLES

Youtube-Kanäle in Österreich: „Viel Schrott“ statt Information
Eine kürzlich veröffentlichte Studie der Fachhochschole St. Pölten liefert interessante Ergebnisse über die österreichische Youtube-Landschaft. Demnach kommt inhaltlich vor allem eines zu kurz: gesellschaftspolitische Themen. So lasse sich kein einziger Kanal der Kategorie „Information“ zuordnen und es passiere „viel Schrott“ auf Youtube, so Studienautor Andreas Gebesmair bei der Präsentation der Studie am Mittwoch. [mehr]

Public Value Report

Trailer zum aktuellen Public-Value-Bericht 2016/17
Der heuer 9. Public Value-Bericht erscheint in einem neuen Format, mit neuer „Ansprache“, um zu kommunizieren, dass ORF-Medienqualität ein lebendiger Diskurs ist, selbstreflexiv, gestützt auf die Kompetenz der Mitarbeiter/innen und ausgerichtet auf die ORF-Medienzukunft. [Zum Video]




#Next Generation
Die Videoreihe „Next Generation“ ergänzt die Aussagen der ORF-Mitarbeiter/innen zu Medienqualität und -zukunft im Public Value Bericht 2016/17. Dazu hat das Public Value Kompetenzzentrum einige der jüngsten ORF-Mitarbeiter/innen gefragt, welche Erwartungen, Ansprüche und Forderungen sie an ein öffentlich-rechtliches Medium stellen – und wie Medienqualität im digitalen Europa produziert werden kann. Mehr dazu auf dieser Website.

[Zu den Videos]


»Qualität entfalten« - Der Public-Value-Bericht 2016/17
»Qualität entfalten« - Diesen Anspruch haben wir im aktuellen Public Value Report wörtlich genommen: Wie in den letzten Jahren geben zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus TV, Radio und Online Einblick in ihre Arbeit und begründen ihre persönliche Perspektive zu öffentlich-rechtlicher Qualität. Die jeweilige Rückseite der fünf Hefte zu den Qualitätsdimensionen des »Public Value« lässt sich zu einem Plakat entfalten, das ORF-Leistungen im Kontext thematisiert. [Zum Download]


Das Geheimnis der Farben
Fünf Qualitätsdimensionen und insgesamt 18 Leistungskategorien definieren ORF Public Value: abgeleitet aus dem ORF-Gesetz, den ORF-Programmrichtlinien, den ORF-Leitlinien sowie den aktuellen Anforderungsbedingungen in Gesellschaft und Medienentwicklung. [mehr]



Texte 19