DE | EN
DE | EN
© ORF/Günther Pichlkostner

Reizthema Gendern

Elisa Vass, Radioinformation


Geschlechtergerechte Sprache im öffentlich-rechtlichen Rundfunk

"Pfefferstreuer/in", "Menschen und Menschinnen", "Otto Normalverbraucher und Ottilie Normalverbraucherin": Solche weltfremden und abstrusen Beispiele bringen meist jene, die dem Gendern in der Sprache grundsätzlich abgeneigt sind. In ihrem Chor singe ich nicht mit.

Ebenso wenig möchte ich dafür plädieren, dass wir uns im ORF Regeln auferlegen, die unsere Sprache schwer hörbar machen oder gar Aggressionen in unseren Hörern und Hörerinnen wecken: In jedem Satz alle Wörter zu gendern, ist in Radio, Fernsehen und auch online schlicht unmöglich. Man denke an Satzmonster wie: „Jeder oder jede, dem oder der zum Thema „Deradikalisierung von Terroristen und Terroristinnen“ etwas einfällt, kann darüber mit seinem oder ihrem Nachbarn beziehungsweise seiner oder ihrer Nachbarin beratschlagen". Oder: „Männliche, weibliche und Transgender-Flüchtlinge sind der Gewalt durch Schlepperinnen und Schlepper gleichermaßen ausgesetzt." Das geht nicht.

Dennoch sollten wir Journalistinnen und Journalisten uns nicht auf den bequemen Standpunkt: „Ich nenne immer nur die männliche Form, denn alles andere kostet mich zu viel Sendezeit" zurückziehen: Wenn wir, wie es noch immer in den meisten Printmedien praktiziert wird, die Frauen - etwa in der Pluralform - weitgehend verschweigen, etwa mit Formulierungen wie „In vielen Gemeinden wählen die Österreicher heute neue Bürgermeister“, dann nehmen wir damit nämlich zweierlei in Kauf:

1. Das männlich dominierte Weltbild wird in den Köpfen verstärkt und immer weiter gefestigt.

2. Die Realität wird nicht abgebildet - durchaus ein Sakrileg im Journalismus! Denn es gibt eben im Deutschen eine weibliche Form im Plural, und wenn ich nur von Männern rede, dabei aber auch Frauen meine, drücke ich mich, streng genommen, falsch aus. Forschungen belegen, dass bei Sätzen wie „Die vier belgischen Atomphysiker haben dafür den Nobelpreis bekommen", kaum jemand an eine Frau denkt.

Dennoch: Der Widerstand vieler Menschen gegen die Feminisierung der Sprache ist ziemlich mächtig. Nicht selten geht die starke Ablehnung der sprachlichen Hörbarmachung von Frauen mit Angst vor jeglicher Art von Feminismus oder auch vor Änderung bestehender Gesellschaftsstrukturen einher, ebenso mit der Angst davor, nicht mehr in gewohnter Weise reden oder auch hören zu dürfen - Stichwort „Political Correctness“.

Die Frauen in der Sprache sichtbar zu machen und nicht einfach nur mit den Männern „mitzumeinen“, ist dennoch notwendig, weil man damit daran erinnert, dass auch Frauen einen wichtigen Anteil in der Gesellschaft leisten, dass sie gleichberechtigt und daher auch gleich zu behandeln sind. Das im Auge zu behalten, ist durchaus ein Auftrag speziell an ein öffentlich-rechtliches Medium. Diesem Auftrag werden auch die Verpflichtung zur geschlechtergerechten Sprache in den Programmrichtlinien sowie die diesbezüglichen Empfehlungen der ORF-Rechtschreibkommission gerecht.

Wie das aber journalistisch umsetzen?

Ich plädiere, kurz gesagt, für Pragmatismus, Kreativität und Abwechslung, gleich ein Beispiel:

Die Verletzten wurden von Ärztinnen und Physiotherapeuten behandelt. (alternativ: von Ärzten und Physiotherapeutinnen)
Die „Verletzten“ sind ohnehin geschlechtsneutral, beim medizinischen Personal sind beide Geschlechter genannt, ohne dass die Substantive „verdoppelt“ werden.

Man kann auch in der Sprache abbilden, welche Berufsgruppe mehr frauen- bzw. männerdominiert ist, etwa: „Auch für Direktoren und Lehrerinnen war die Verkürzung der Sommerferien letztendlich akzeptabel“. Bei Dirigenten ist die Nennung von Frauen beinahe überflüssig, bei Kindergartenpädagoginnen die der Männer. Es geht in unseren Texten schließlich auch darum, auf die Differenzen und unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten hinzuweisen, die es eben immer noch gibt.

Eine weitere gute Strategie ist es, neutrale Begriffe zu verwenden, etwa „Lehrkraft“ statt „Lehrer oder Lehrerin“, „Teilnehmende“ statt „Teilnehmer/innen“, „rollstuhlgerechter Zugang“ statt „Zugang für Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerinnen“ oder „Beschäftigte“ statt „Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen“ usw.

Nicht in allen Fällen sind solche Lösungen praktikabel - man denke an die mit Häme geführte Debatte über die Bezeichnung „Landeshauptfrau“. Aber anstatt sich hier mit „Frau Landeshauptmann“ oder „Landeshauptmännin“ zu behelfen, könnte man ja auch darüber nachdenken, einen neuen Begriff zu prägen, etwa „Gouverneur/in“.

Es muss meiner Meinung nach auch nicht immer zwingend das Prinzip halbe-halbe herrschen in unseren Berichten. Man kann durchaus einmal „die Italiener“ ohne „die Italienerinnen“ wählen lassen, man kann auch einmal über den „Radiologenkongress“ sprechen, ohne gleich ein schlechtes Gewissen wegen der unerwähnten Radiologinnen zu bekommen. Die ausschließliche Nennung der männlichen Form, die nach wie vor von vielen Journalistinnen und Redakteuren praktiziert wird, sollte aber nicht die Regel sein; ebenso wenig ist für uns als ORF die ausschließliche Nennung von Frauen, wenn beide Geschlechter gemeint sind, eine gute Idee - wie sie etwa in ORF.at aktionistisch erprobt wurde.

Wir sollten uns der Problematik bewusst und gendersensibel sein und die weibliche Form immer wieder einbauen. Variatio delectat!

Auch Hörgewohnheiten ändern sich und wenn wir mit Augenmaß und Pragmatismus an die Sache herangehen, werden unsere Seher und Hörerinnen vielleicht sogar selbst bewusster mit der Sprache und ihrer Funktion als Spiegel unserer Gesellschaft umgehen.

Die Autorin:
Elisa Vass ist Sendungsverantwortliche des "Journal Panorama" (Mo-Do, 18:25-18:55, Ö1). Für ihre Sendung "Sprache, Geschlecht und Politik" hat sie den Journalistinnenpreis "Silberne Medienlöwin 2016" erhalten.



STUDIE: Digitale Transformation, Vom Broadcaster zum Qualitätsnetzwerk abspielen
STUDIE: Digitale Transformation
Vom Broadcaster zum Qualitätsnetzwerk
Fördert Digitalisierung kreatives Handeln im öffentlich-rechtlichen Rundfunk?, Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Duchkowitsch, Universität Wien abspielen
© ORF
Fördert Digitalisierung kreatives Handeln im öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Duchkowitsch, Universität Wien
Daten, Modelle und Medien, Dr. Niki Popper, Technische Universität Wien abspielen
© ORF
Daten, Modelle und Medien
Dr. Niki Popper, Technische Universität Wien
Berichterstattung im Ausnahmezustand, Hannes Aigelsreiter, ORF Radioinformation abspielen
© ORF
Berichterstattung im Ausnahmezustand
Hannes Aigelsreiter, ORF Radioinformation
Denk|Raum, Das Netzwerk für junge Ideen abspielen
© ORF
Denk|Raum
Das Netzwerk für junge Ideen
Mit der ORF1-Freistunde durch die Krise, ORF1-Inforedaktion abspielen
© ORF
Mit der ORF1-Freistunde durch die Krise
ORF1-Inforedaktion
Es braucht Vertrauen und Unterstützung, Kurt Kremser, Behindertenvertrauensperson im ORF abspielen
© ORF
Es braucht Vertrauen und Unterstützung
Kurt Kremser, Behindertenvertrauensperson im ORF
Digitalisierung und Multimedialität sind zentral, Vanessa Peiker, ORF-Schulungsabteilung abspielen
© ORF
Digitalisierung und Multimedialität sind zentral
Vanessa Peiker, ORF-Schulungsabteilung
ORF-Krisenmangement anlässlich der "Corona-Pandemie" abspielen
© ORF
ORF-Krisenmangement anlässlich der "Corona-Pandemie"
 
"Bei uns erfahren die Menschen was wirklich ist", Interview mit ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz abspielen
© ORF
"Bei uns erfahren die Menschen was wirklich ist"
Interview mit ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz
Die Abstellkammer als Tonstudio, Ö1 im Homeoffice #stayathome abspielen
Die Abstellkammer als Tonstudio
Ö1 im Homeoffice #stayathome
Im "Wien heute"-Homeoffice, von Nicola Corazza, Landesstudio Wien abspielen
Im "Wien heute"-Homeoffice
von Nicola Corazza, Landesstudio Wien
Ein Blick auf das "Stadtstudio Klosterneuburg", von Esther Csapo, ORF-1-Info abspielen
Ein Blick auf das "Stadtstudio Klosterneuburg"
von Esther Csapo, ORF-1-Info
Der Auftrag 2019, Alexander Wrabetz, Generaldirektor des ORF abspielen
© ORF
Der Auftrag 2019
Alexander Wrabetz, Generaldirektor des ORF
Brüsseler Bilderwelten, Peter Fritz, ORF Brüssel abspielen
© Foto: ORF
Brüsseler Bilderwelten
Peter Fritz, ORF Brüssel
Mehr als Kritik, Leonhard Kubizek, Herausgeber "Europajahrbuch der Menschenrechte" abspielen
© Foto: Kubizek
Mehr als Kritik
Leonhard Kubizek, Herausgeber "Europajahrbuch der Menschenrechte"
"Die EU ist mehr als nur Brüssel", Ein Tag mit Raffaela Schaidreiter, ORF-Korrespondentin abspielen
© ORF
"Die EU ist mehr als nur Brüssel"
Ein Tag mit Raffaela Schaidreiter, ORF-Korrespondentin
ORF Für Sie: nachgefragt und zugehört, Die große Publikumsbefragung 2018 im Rückblick - Ein Beitag von Ricarda Kargl abspielen
© ORF
ORF Für Sie: nachgefragt und zugehört
Die große Publikumsbefragung 2018 im Rückblick - Ein Beitag von Ricarda Kargl
Preisträger/innen 2018, Auch im vergangenen Jahr wurden ORF-Journalist/innen und Produktionen wieder mehrfach ausgezeichnet abspielen
© Grafik: ORF, Bilder: ORF/Thomas Ramstorfer, ORF/Günther Pichlkostner, OE1/Ursula Hummel-Berger, APA-Fotoservice/Schedl, ORF/Richter
Preisträger/innen 2018
Auch im vergangenen Jahr wurden ORF-Journalist/innen und Produktionen wieder mehrfach ausgezeichnet
Gleich gelingt's besser, #Christina Jankovics, Vorsitzende der ORF-Gleichstellungskommission abspielen
© ORF
Gleich gelingt's besser
#Christina Jankovics, Vorsitzende der ORF-Gleichstellungskommission
Das gute Stück..., #Karl Petermichl, in der Technischen Direktion zuständig für Strategie und Governance abspielen
© ORF
Das gute Stück...
#Karl Petermichl, in der Technischen Direktion zuständig für Strategie und Governance
Wenn die Sirenen heulen, #Norbert Welzl, Sicherheitsverantwortlicher im ORF abspielen
© ORF
Wenn die Sirenen heulen
#Norbert Welzl, Sicherheitsverantwortlicher im ORF
Gut, dass es Fähler gipt, #Andreas Heindl, Leiter der ORF-Schulung abspielen
© ORF
Gut, dass es Fähler gipt
#Andreas Heindl, Leiter der ORF-Schulung
Junge Chancen, #Philipp Maschl, ORF Sport und #Isabelle Richter, Public Value Kompetenzzentrum abspielen
© ORF
Junge Chancen
#Philipp Maschl, ORF Sport und #Isabelle Richter, Public Value Kompetenzzentrum
News, editorial standards and informed citizenship, #Stephen Cushion, Cardiff University abspielen
© ORF
News, editorial standards and informed citizenship
#Stephen Cushion, Cardiff University
Medienqualität ist kein Zufall, Public Value Bericht 2016/17 - Unternehmenswert - Poster abspielen
Medienqualität ist kein Zufall
Public Value Bericht 2016/17 - Unternehmenswert - Poster
Augenmaß gefordert, Karl Petermichl, Technische Direktion abspielen
© ORF
Augenmaß gefordert
Karl Petermichl, Technische Direktion
Es geht nicht nur um Sprache, Marianne Waldhäusl, »heute konkret« abspielen
© ORF
Es geht nicht nur um Sprache
Marianne Waldhäusl, »heute konkret«
Reizthema Gendern, Elisa Vass, Radioinformation abspielen
© ORF/Günther Pichlkostner
Reizthema Gendern
Elisa Vass, Radioinformation
Transparenz - Kompetenz - Innovation, Public Value Bericht 2016/17 - Unternehmenswert - DATEN abspielen
© ORF
Transparenz - Kompetenz - Innovation
Public Value Bericht 2016/17 - Unternehmenswert - DATEN
»Ihr lügt doch alle!«, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Klaus Unterberger – ORF, Public Value abspielen
© ORF/Hans Leitner
»Ihr lügt doch alle!«
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Klaus Unterberger – ORF, Public Value
futurelab.261, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Gerald Reischl – ORF Mediaservice abspielen
© ORF
futurelab.261
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Gerald Reischl – ORF Mediaservice
Gleich gelingt’s uns besser, Public Value Bericht 2015/16: Doris Fennes-Wagner – Gleichstellungsbeauftragte im ORF abspielen
© ORF
Gleich gelingt’s uns besser
Public Value Bericht 2015/16: Doris Fennes-Wagner – Gleichstellungsbeauftragte im ORF
Der Tag der Jogginghose und sein Dilemma, Public Value Bericht 2015/16: Mag. Hubert Huber – »Kurier« abspielen
© ORF
Der Tag der Jogginghose und sein Dilemma
Public Value Bericht 2015/16: Mag. Hubert Huber – »Kurier«
Eine Frage der Haltung, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Andreas Heindl MSc – ORF-Schulung abspielen
© ORF
Eine Frage der Haltung
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Andreas Heindl MSc – ORF-Schulung
Kritikfähigkeit als Querschnittskompetenz, Public Value Bericht 2015/16: Dr. Gerhard Bisovsky – Verband Österreichischer Volkshochschulen abspielen
© ORF/Günther Pichlkostner
Kritikfähigkeit als Querschnittskompetenz
Public Value Bericht 2015/16: Dr. Gerhard Bisovsky – Verband Österreichischer Volkshochschulen
Niederschwelliger Zugang, Public Value Bericht 2015/16: DI Karl Petermichl – ORF abspielen
© ORF/Roman Zach-Kiesling
Niederschwelliger Zugang
Public Value Bericht 2015/16: DI Karl Petermichl – ORF
Texte 15, u.a. mit Beiträgen von Verena Metze-Mangold, Jürgen Grimm und Olaf Steenfadt abspielen
Texte 15
u.a. mit Beiträgen von Verena Metze-Mangold, Jürgen Grimm und Olaf Steenfadt
Zeit im Bild 2: 40 Jahre gut informiert, Armin Wolf, ZiB 2 abspielen
© ORF
Zeit im Bild 2: 40 Jahre gut informiert
Armin Wolf, ZiB 2
Live-Kommentar und Expertise beim Ski-Weltcup aus Kitzbühel, Armin Assinger und Oliver Polzer abspielen
© ORF
Live-Kommentar und Expertise beim Ski-Weltcup aus Kitzbühel
Armin Assinger und Oliver Polzer
Hahnenkamm-Rennen: Herausforderungen für Mensch und Technik, Rainer Pariasek und Hans Knauss abspielen
Hahnenkamm-Rennen: Herausforderungen für Mensch und Technik
Rainer Pariasek und Hans Knauss
Unterhaltung die Sinn macht, Schauspieler Cornelius Obonya abspielen
© ORF/Ernst Kainerstorfer
Unterhaltung die Sinn macht
Schauspieler Cornelius Obonya
Texte II - International, u.a. mit Beiträgen von Olaf Jandura, Uwe Hasebrink und Gregory Ferrell Lowe abspielen
Texte II - International
u.a. mit Beiträgen von Olaf Jandura, Uwe Hasebrink und Gregory Ferrell Lowe
Die Zukunft des ORF, Burgenland Heute über eine Fachtagung zur Medienzukunft abspielen
Die Zukunft des ORF
Burgenland Heute über eine Fachtagung zur Medienzukunft
Literatur für das Radio, "Radio-Tirol-Spezial" über das Hörspiel im ORF abspielen
© ORF
Literatur für das Radio
"Radio-Tirol-Spezial" über das Hörspiel im ORF
Konkrete Hilfe für unser Publikum, "help - das konsumentenmagazin" über den ORF Kundendienst abspielen
© ORF
Konkrete Hilfe für unser Publikum
"help - das konsumentenmagazin" über den ORF Kundendienst
Ein Blick hinter die Kulissen, "orf.at" begleitet einen Tag lang die "ZiB2"-Redaktion abspielen
© ORF
Ein Blick hinter die Kulissen
"orf.at" begleitet einen Tag lang die "ZiB2"-Redaktion
"Wir liegen im europäischen Spitzenfeld", Maria Schubert über das ORF-Fernseh- und Radioarchiv abspielen
"Wir liegen im europäischen Spitzenfeld"
Maria Schubert über das ORF-Fernseh- und Radioarchiv
Radiokolleg "Medial im Bild", Bildungsmedien für Erwachsene (Teil 2) abspielen
Radiokolleg "Medial im Bild"
Bildungsmedien für Erwachsene (Teil 2)
Anspruch auf Qualität per se, Odilo Seisser, Research & Data Compentence Wolf-Eberl-Seisser abspielen
Anspruch auf Qualität per se
Odilo Seisser, Research & Data Compentence Wolf-Eberl-Seisser
Ein "intelligentes" Qualitätssicherungssystem, Prof. Markus Schächter, ehem. Indendant des ZDF abspielen
Ein "intelligentes" Qualitätssicherungssystem
Prof. Markus Schächter, ehem. Indendant des ZDF
Press to Prime, Christoph Bauer, Fernseharchiv abspielen
Press to Prime
Christoph Bauer, Fernseharchiv
Live auf der Piste, Fachkommentare, ORF Sport abspielen
Live auf der Piste
Fachkommentare, ORF Sport
Schätzen Gebührenzahler öffentlich-rechtlichen Rundfunk? Public Value aus der Sicht der Zuschauer, Miriam Tebert, WDR Programmmanagement Fernsehen abspielen
Schätzen Gebührenzahler öffentlich-rechtlichen Rundfunk? Public Value aus der Sicht der Zuschauer
Miriam Tebert, WDR Programmmanagement Fernsehen
Anschaulich, Jakob Weichenberger, ZiB-Infografik abspielen
Anschaulich
Jakob Weichenberger, ZiB-Infografik
Das haben wir davon, Katharina Stefanovic, ORS abspielen
Das haben wir davon
Katharina Stefanovic, ORS
"Aufgedreht" durch Kooperation, Iris Köck, Uni Radio Salzburg abspielen
"Aufgedreht" durch Kooperation
Iris Köck, Uni Radio Salzburg
Danach sind Sie schlauer, Anselm Peer, Im Klartext abspielen
Danach sind Sie schlauer
Anselm Peer, Im Klartext
Das Bindeglied zwischen Redaktion und Technik, Andrea Plank/Claudia Losmann, Sport abspielen
Das Bindeglied zwischen Redaktion und Technik
Andrea Plank/Claudia Losmann, Sport
Kostüme fürs Neujahrskonzert, Martina Stadler, ORF-Ausstattung abspielen
Kostüme fürs Neujahrskonzert
Martina Stadler, ORF-Ausstattung
Ein Versprechen, das hohe Kompetenz erfordert, Univ.-Prof. Mag. Dr. Larissa Krainer, Universität Klagenfurt abspielen
Ein Versprechen, das hohe Kompetenz erfordert
Univ.-Prof. Mag. Dr. Larissa Krainer, Universität Klagenfurt
Die Leitmedien der Medienmacher, Dr. Daniela Kraus, MEDIENHAUS Wien abspielen
Die Leitmedien der Medienmacher
Dr. Daniela Kraus, MEDIENHAUS Wien
Qualität darf nicht nur öffentlich-rechtlich sein, Dr. Josef Seethaler, Österreichische Akademie der Wissenschaften abspielen
Qualität darf nicht nur öffentlich-rechtlich sein
Dr. Josef Seethaler, Österreichische Akademie der Wissenschaften