DE | EN
DE | EN
© Grafik: ORF, Bild: Benjamin Wedemeyer, Sarah Steinhäusler
[Zur Startseite]     [Eine Seite zurück]

Wir brauchen mehr im Internet

Benjamin Wedemeyer, Schüler der Ortweinschule Graz



Der größte Nachteil, vor allem beim Fernsehen, ist die Eingeschränktheit des Programms. Wir fühlen uns deshalb auch immer mehr zu Streaming-Seiten hingezogen, da wir dort unser Programm frei wählen können, und auch die Zeit, wann und wo wir es sehen wollen. Außerdem gibt es keine lästigen Werbeunterbrechungen, und das Stoppen oder Unterbrechen mittendrin ist auch kein Problem.

Wir leben in einer Zeit, die uns diesen Luxus ermöglicht, und es gibt keinen Grund, warum man für Serien und Filme auf ein geplantes Programm im Fernsehen zurückgreifen sollte. Aufgrund dessen lautet unser Vorschlag für den ORF, mehr online unterwegs zu sein.

Es braucht die neuesten Nachrichten, regional wie international, einfach aufrufbar; eine Möglichkeit, Verpasstes im Internet nachzuholen. Die bisherigen Angebote scheinen uns da zu mickrig zu sein. In diesen Bereich sollte mehr Arbeit gesteckt werden, um vor allem das junge Publikum, dass der ORF immer mehr zu verlieren droht, wieder zurück zu gewinnen. Stärken in Qualität und Unterhaltsamkeit sollten gefördert werden; man muss seriöse Berichte bringen, aber auch Unterhaltung darf man im Internet auf keinen Fall vergessen.

Benjamin Wedemeyer hat gemeinsam mit anderen Schüler/innen der Ortweinschule Graz den „Media Literacy Award“ 2018 gewonnen.


Digitalisierung als Chance, Simon Skina, ORF Generaldirektion abspielen
© Grafik: ORF, Bild: ORF-ON
Digitalisierung als Chance
Simon Skina, ORF Generaldirektion
Wir brauchen mehr im Internet, Benjamin Wedemeyer, Schüler der Ortweinschule Graz abspielen
© Grafik: ORF, Bild: Benjamin Wedemeyer, Sarah Steinhäusler
Wir brauchen mehr im Internet
Benjamin Wedemeyer, Schüler der Ortweinschule Graz
Der ORF Player - Der Weg zur Multimedialen Contentplattform, 5 Fragen zum Zukunftsprojekt abspielen
© ORF
Der ORF Player - Der Weg zur Multimedialen Contentplattform
5 Fragen zum Zukunftsprojekt