DE | EN
DE | EN
© ORF

MEHRWERT

Public Value Bericht 2021/22 - Teil 3


ZAHLEN LÜGEN NICHT.

Daher dokumentiert der ORF seine Medienleistung im dritten Teil des aktuellen Public Value Berichtes anhand umfangreicher Daten und Fakten. Ob Reichweiten, Zahlen zu Zuseher:innen, Nutzer:innen und Hörer:innen, Vertrauensindex, Personalstand, finanzieller Aufwand, Anzahl der Sendungen und Themen, ob Barrierefreiheit, internationale Kooperationen, Kulturexporte oder Wertschöpfung, ob Nachhaltigkeit und Volksgruppenprogramme, Konsumenten- oder Jugendschutz, ob Wirtschaftsberichterstattung, Zeitgeschichte und Kinderprogramme, soziales Engagement, Regulative, Talenteförderung und Preisträger:innen, ob Symphonieorchester oder Sondersendungen, klassische oder populäre Musik, Bildungsplattform oder Archivbestand, Europa, die Welt und Österreich, Kundendienst und Gremien, ob Literatur- und Bundesländersendungen, Verkehrsinformation und Wetterberichte, Programmstruktur und Qualitätssicherung, ob Information und Unterhaltung, Kultur und Sport, Wissenschaft, Religion und Ethik: Wir legen Bilanz über Umfang und Art, Vielfalt und Ausmaß der ORF-Medienproduktion in TV, Radio, Online und in den nationalen wie in den regionalen Programmen. Machen Sie sich selbst ein Bild. Prüfen Sie. Beurteilen Sie, was d'rin ist im ORF. Für Sie, für Ihre Familie, Ihre Kinder, Ihre Bekannten, für Ihr berufliches Leben und Ihre Freizeit, für Ihr ganz persönliches Interesse oder dafür, was Sie als Bürger:in wissen möchten. Wem nützt der ORF und wie? Auf den folgenden Seiten finden Sie Zahlen, Daten und Fakten für Ihr Urteil, für Ihre Antwort darauf.

QULITÄT IST MEHR ALS EINE BEHAUPTUNG

Daher dokumentiert, kontrolliert und thematisiert der ORF seine Medienproduktion: Faktentreu, mit externer wissenschaftlicher Expertise und im Diskurs mit seinem Publikum. In den ersten beiden Teilen des aktuellen Public Value-Berichtes beschreiben ORF-Mitarbeiter:innen, wie sie in der Produktionspraxis auf die Herausforderung der digitalen Transformation reagieren und den Österreich-Bezug in ihren Beiträgen, Sendungen und Formaten umsetzen. Nach einem Schwerpunkt zur neuen, digitalen Generation der Mediennutzer:innen stehen im "ORF-Dialogforum" nun die Fragen der gesellschaftlichen Relevanz von Medien und die Qualitätssicherung und -entwicklung im Mittelpunkt. Im September erfolgt im Rahmen einer internationalen Konferenz in Wien die Präsentation der neuen "Public Value Studie" zur Frage, wie die Unabhängigkeit der Medien im digitalen Zeitalter verteidigt und gesichert werden kann. ORF-intern behandeln junge Journalist:innen im "Denk|Raum" aktuelle Fragen der Medieninnovation. International arbeiten wir in engem Kontakt mit der "European Broadcasting Union".

Public Value bedeutet für den ORF Qualitätskontrolle, Selbstreflexion und Innovation, Diskurs mit der Wissenschaft und der Gesellschaft sowie die Suche nach neuen Wegen, um den öffentlich-rechtlichen Auftrag auch in Zukunft erfolgreich zu erfüllen. Das ist unser Beitrag.

IMPRESSUM

Herausgeber und Hersteller
Österreichischer Rundfunk, ORF,
Würzburggasse 30,
1136 Wien

Art Direction & Design
HammerAlbrecht, hammeralbrecht.design

Fotografie
ORF (S. 4, 20 (Leitner),
44, 58 (Monika Forster),
68f (Graf Film, Muhr),
70, 108 (Pichlkostner));
S. 74 Parlamentsdirektion / Bildagentur Zolles KG / Christian Hofer; Unsplash und pexels (alle anderen)

Konzept
Konrad Mitschka & HammerAlbrecht

Für den Inhalt verantwortlich
Generaldirektion Public Value,
Klaus Unterberger

Redaktionsleitung
Konrad Mitschka

Redaktion
Lisa Ganglbaur, Isabelle Richter;

Fotos
ORF: Martin Majnaric

Druck
Print Alliance HAV Produktions GmbH 1. Auflage, © ORF 2022 Gedruckt nach der Richtlinie "Druckerzeugnisse" des Österreichischen Umweltzeichens, UW-Nr. 715